Skibbe und Bruchhagen greifen durch

Amanatidis spielt auf Bewährung

SID
Mittwoch, 24.11.2010 | 16:34 Uhr
Ioannis Amanatidis absolvierte bislang 185 Bundesliga-Spiele (54 Tore)
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Nach seiner Kritik an Trainer Michael Skibbe spielt Ioannis Amanatidis bei Eintracht Frankfurt auf Bewährung. Skibbe selbst hingegen steht vor einer Vertragsverlängerung bei den Hessen.l

Stürmer Ioannis Amanatidis spielt bei Eintracht Frankfurt nur noch auf Bewährung. Nach seiner harschen Kritik an Trainer Michael Skibbe wurde der griechische Ex-Nationalspieler am Mittwoch in einem Sechs-Augen-Gespräch mit dem Coach und Bruchhagen zur Räson gerufen.

"Im Wiederholungsfall muss er mit Konsequenzen rechnen", sagte Eintracht-Vorstandschef Heribert Bruchhagen in einem Gespräch mit der "Frankfurter Rundschau".

Skibbe vor Verlängerung

Derweil sieht es danach aus, als sollte Skibbe seinen im Sommer auslaufenden Vertrag bereits in der Winterpause vorzeitig verlängern.

"Michael hat gesagt, dass er im Januar gerne darüber sprechen würde. So wird es auch kommen", so Bruchhagen.

Ungeachtet der Dissonanzen in der vergangenen Saison setzt Bruchhagen offenbar weiter ganz auf Skibbe. Skibbe und Bruchhagen waren wegen unterschiedlicher Zielsetzungen aneinander geraten.

"Hast du auch mal Fußball gespielt?"

Nach Angaben von Bruchhagen sei ihm das aber auch mit anderen Trainern passiert. "Die Reibungsverluste zwischen allen Trainern und mir sind gleich. Funkel, Reimann, Ristic, Gerland, Möhlmann, Neururer und auch Magath. Magath etwa hat mich gar nicht ernst genommen.

Da kam schon mal süffisant: 'Hast du auch mal Fußball gespielt?' Auf meine sportlichen Einschätzungen hat er nicht so großen Wert gelegt damals. Heute ist das anders. Sonst hätte er mich ja nicht nach Wolfsburg holen wollen", sagte Bruchhagen.

Auch Bruchhagen sieht seine Zukunft am Main

Trotz anderer Angebote sieht aber auch Vorstandsboss Bruchhagen seine Zukunft in der Mainmetropole. Der 62-Jährige kann sich "gut vorstellen", seinen 2012 auslaufenden Vertrag noch einmal zu verlängern.

"Ich fühle mich gut, ich bin noch mit Feuereifer dabei", sagte Bruchhagen, der die Einstellung eines sportlichen Leiters indes ausschloss: "Das ist nicht mit mir zu machen. Dann sollen sie sich einen neuen Vorstandsvorsitzenden suchen, aber ich bin Fußball-Manager. Und das werde ich auch bleiben."

Amanatidis beklagt Reservistenrolle bei Frankfurt

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung