Frankfurts Vorstandschef ist nicht euphorisch

Bruchhagen: Erfolg eine Momentaufnahme

SID
Donnerstag, 04.11.2010 | 13:33 Uhr
Heribert Bruchhagen neigt nicht zu großen Gefühlsschwankungen
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Trotz des derzeitigen Erfolges von Eintracht Frankfurt in der Bundesliga gibt sich Vorstandschef Heribert Bruchhagen zurückhaltend: "Der alte Markt wird wieder hergestellt".

Vorstandsboss Heribert Bruchhagen hält den derzeitigen sportlichen Erfolg von Eintracht Frankfurt für eine Momentaufnahme.

"Weil die Großen, die die internationalen Fernsehgelder einstreichen, den aufstrebenden Klubs die Leistungsträger wegkaufen werden", erklärte Bruchhagen im Interview mit der Zeitung "Die Welt". Das Schwächeln der Großklubs wie Schalke 04 habe demnach ein Ende, und die größere Finanzkraft würde auch den großen Unterschied ausmachen.

"Alte Markt wird wieder hergestellt"

"Wenn irgendwer einem meiner Spieler zwei Millionen Euro Gehalt anbietet, dann ist der weg. Und schon werden wir schwächer und die Starken stärker", sagte Bruchhagen, auch Vorstandsmitglied im Ligaverband, und verwies unter anderem auf den Überraschungs-Zweiten FSV Mainz 05: "Was glauben Sie, was im nächsten Sommer in Mainz los sein wird, wenn die dort oben bleiben? Da setzt das übliche Spielchen ein, und der alte Markt wird wieder hergestellt."

Bruchhagen kann sich nach zehn Spieltagen über Platz fünf der Eintracht freuen, bleibt aber gewohnt zurückhaltend. "Ich bin genauso wenig euphorisch, wie ich vor einem Monat deprimiert war, als wir Vorletzter waren. Wir dürfen uns den emotionalen Strömungen nicht anschließen", sagte der 62-Jährige. In einem Verein sei im Umfeld schon genug Aufregung, da sei der Vorstands-Chef gut beraten, sich davon abzukoppeln.

Jung fraglich, Gekas wieder fit

Vor dem Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg am Samstag (15.15 Uhr im LIVE-TICKER) bangen die Hessen um den Einsatz von Rechtsverteidiger Sebastian Jung. Der U21-Nationalspieler hatte beim 3:1-Sieg am vergangenen Wochenende beim FC St. Pauli eine Bänderdehnung im Sprunggelenk erlitten.

Kapitän Chris (muskuläre Probleme) und Alexander Meier (Muskelfaserriss im Oberschenkel) fallen auf jeden Fall weiter aus. Dagegen meldete sich Theofanis Gekas, der mit neun Treffern die Torschützenliste anführt, nach einer Nackenverspannung in den vergangenen Tagen fit zurück.

"Wenn man sieht, wie knapp das Tabellenbild ist, kann man ganz schnell wieder vom Gejagten zum Jäger werden. Wir sind froh, dass wir diesen Zwischenspurt einlegen konnten.

Allerdings haben wir in den nächsten Wochen ein schweres Programm", sagte Trainer Michael Skibbe mit Blick auf die nächsten Bundesligaspiele gegen Wolfsburg, Werder Bremen, 1899 Hoffenheim, Bayern München und den FSV Mainz 05.

Eintracht lässt sich von Höhenflug nicht täuschen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung