Geschäftsbericht veröffentlicht

Köln hat Verbindlichkeiten von 24 Millionen

SID
Mittwoch, 17.11.2010 | 19:00 Uhr
Michael Meier und Wolfgang Overath (r.) grübeln derzeit über mehreren Baustellen
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SoJetzt
Alle Highlights des Spieltags mit Gladbach-Köln
Ligue 1
Live
PSG -
Toulouse
Primera División
Live
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland

Der 1. FC Köln drücken derzeit offiziell 24,122 Millionen Euro Verbindlichkeiten. Diese Zahl wies der dreimalige deutsche Meister im Geschäftsbericht für das Jahr 2009/2010 aus.

Ein riesiger Schuldenberg, sportlich am Boden und feindselige Stimmung: Zum Auftakt der Jahreshauptversammlung des 1. FC Köln bekamen die Verantwortlichen um Präsident Wolfgang Overath den geballten Unmut der 3119 anwesenden Mitglieder zu spüren.

Nachdem die Vereinshymne abgespielt war, skandierten die meisten Besucher im Staatenhaus am Rheinpark "Meier raus". Manager Michael Meier wird mitverantwortlich für die Transferpolitik der vergangenen Jahre und die Verbindlichkeiten gemacht, die sich offiziell auf 24,122 Millionen Euro belaufen. Dies wurde im Geschäftsbericht für das Jahr 2009/2010 bekannt gegeben.

Unmut bei den Anhängern

"Ihr macht den FC kaputt" oder "Vorstand raus" hallte es dann aus dem Auditorium, das schon bei einem ersten Stimmungsbild mehrheitlich die graue Seite der Abstimmkarten mit der Aufschrift "Nein" in die Höhe hielt.

Nach dem 0:4 gegen den rheinischen Rivalen Borussia Mönchengladbach waren die Kölner auf den letzten Rang abgerutscht, die Stimmung war daher besonders aufgeheizt.

Die ebenfalls anwesende Mannschaft mit Lukas Podolski und Trainer Frank Schaefer an der Spitze erhielt allerdings Applaus, besonders der Nachfolger des entlassenen Coaches Zvonimir Soldo.

Neuer Umsatzrekord

Vizepräsident Friedrich Neukirch bat in seiner Rede um einen "respektvollen und fairen Umgang", dem kamen die Anhänger zunächst nach. Zwischenrufe gab es trotzdem immer wieder.

FC-Boss Overath hatte sich nach dem Debakel gegen Gladbach am vergangenen Samstag zurückgezogen. Der 67-Jährige, seit 2004 im Amt, wirkte nachdenklich. Es war über seinen Rückzug spekuliert worden.

Der Geschäftsbericht wies neben einem leichten Jahresverlust von 443.000 Euro auch einen Rekord für das Schlusslicht aus. Der Umsatz wurde auf 72,571 Millionen Euro gesteigert. Im vergangenen Jahr hatte es mit 67,442 Millionen Euro bereits eine Bestmarke gegeben.

Overath und Meier in Erklärungsnot

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung