Comeback rückt näher

Naldo-Verletzung zerrt an Werders Nerven

SID
Montag, 01.11.2010 | 23:12 Uhr
Naldo steht seit 2005 für Werder Bremen auf dem Feld
© Getty
Advertisement
Serie A
Corinthians -
Gremio
Ligue 1
Saint-Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
Sydney FC -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea – Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Brom
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Fiorentina
Serie A
Milan -
Genua
Serie A
Ferrara -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit St Petersburg
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolves
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nice
Championship
Leeds -
Sheff Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Arsenal v
Swansea
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
Eindhoven
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
Saint-Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol v
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
Deportivo

Auf die baldige Rückkehr von Abwehrspieler Naldo hofft Werder Bremen. "Ich bin natürlich traurig, dass ich dem Team nicht helfen kann", so der 28-Jährige.

Die Schmerzen sind weg, die Hoffnung ist wieder da - bei Naldo und vor allem auch bei seinem Arbeitgeber Werder Bremen. Seit Saisonbeginn fällt der brasilianische Innenverteidiger wegen eines Knochenödems im Knie aus und genauso lang haben die Hanseaten ein Abwehrproblem. Zehn Spiele, 21 Gegentore in der Bundesliga - mit Naldo wäre das wohl nicht passiert.

"Ich bin natürlich traurig, dass ich dem Team nicht helfen kann. Und ich denke, dass es Zeit wird, auf den Platz zurückzukehren", sagt der 28-Jährige.

Naldo: "Bin optimistisch"

Seit März schlug er sich mit seinem lädierten Knie herum, brachte die vergangene Saison aber noch zu Ende. Doch schon beim Trainingsauftakt wurde klar: Auch ohne Operation stand dem Südamerikaner eine lange Zeit der Rekonvaleszenz bevor.

Die vielleicht schon im Verlauf dieser Woche zu Ende gehen könnte. Naldo: "Ich bin optimistisch, dass ich wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann. Ende November werde ich dann möglicherweise wieder spielen können."

Doch ein Restrisiko bleibt, bei gesteigerter Belastung könnten die Schmerzen zurückkehren, zur Sicherheit soll im Verlauf dieses Monats auch noch einmal eine Kernspintimographie durchgeführt werden."

Naldo wird schmerzlich vermisst

Nicht nur im Alltagsgeschäft Bundesliga, auch in der Champions League wurde der 1,98 große Defensivspezialist, bis 2013 an der Weser unter Vertrag, oft schmerzlich vermisst. Sehr viel, manchmal zu viel Verantwortung lastete auf den Schultern seines Nebenmanns Per Mertesacker. Ersatz Sebastian Prödl war mehr als einmal gegen Topstürmer wie Samuel Eto'o (Inter Mailand) oder Peter Crouch (Tottenham Hotspur) schlichtweg überfordert.

"Naldo ist seit mehr als fünf Jahren bei uns und hat in dieser Zeit natürlich sehr viel Erfahrung gesammelt. Dass uns ein solcher Spieler in der einen oder anderen Situation gutgetan hätte, ist doch gar keine Frage", sagt Trainer Thomas Schaaf.

Schließlich war Naldo in der Vergangenheit auch für so manches Tor per Kopfball oder Freistoß gut. Ligaweit gehört er zu den Profis mit dem härtesten Schuss.

Ablenkung von den oftmals eintönigen Reha-Maßnahmen verschafften dem Werder-Profi Ehefrau Carla, Sohn Naldinho und Tochter Liz. Und wenn seine Profikollegen nicht gewinnen, kann sich Ronaldo Aperecido Rodrigues, so heißt er in seinem Reisepass, wenigstens immer öfter über Erfolgserlebnisse seines fünf Jahre alten Stammhalters freuen. Naldinho gehört nämlich mittlerweile zu den Leistungsträgern in Werders G-Jugend.

Die Bundesliga-Tabelle im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung