Montag, 29.11.2010

Nerlinger stärkt Daniel van Buyten den Rücken

Bayern: "Kein Problem in der Innenverteidigung"

Die Verantwortlichen von Bayern München bauen trotz der schwachen Form von Daniel van Buyten weiter auf den Belgier. FCB-Torhüter Jörg Butt kann sich vorstellen, seinen Vertrag zu verlängern.

Daniel van Buyten konnte in seinen 12 Ligaeinsätzen noch nicht überzeugen
© Getty
Daniel van Buyten konnte in seinen 12 Ligaeinsätzen noch nicht überzeugen

Bayern Münchens Daniel van Buyten präsentierte sich am Samstag gegen Frankfurt so außer Form, dass Louis van Gaal ihn gleich zur Halbzeit in der Kabine ließ. "Er sagte in der Pause, er habe sich nicht gut gefühlt", sagte der Bayern-Trainer - und lobte den 32-Jährigen ausdrücklich für seine Offenheit: "Um das zu sagen, braucht es auch Kraft."

Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge dagegen fand kritische Worte zum schwachen Auftritt: "Die Fehler, die von Daniel erlaubt worden sind, sind Fehler, die auf diesem Niveau unmöglich sind - denn dafür bezahlt man."

"Fehler macht jeder Mensch"

Bayerns Trainer nahm den Rechtsfuß, trotz seiner zuletzt schwachen Leistungen in Schutz: "Diese Fehler macht jeder Mensch, auch Daniel van Buyten. Das Leben geht weiter." Als Alternative für den Belgier könnte sich für das Wochenende jedoch der genesene Holger Badstuber anbieten, der seine Schambeinentzündung auskuriert hat und gegen Schalke in die Startelf drängt.

Trotzdem stärkt Sportdirektor Christian Nerlinger van Buyten den Rücken: "Natürlich passieren zu viele individuelle Fehler, aber ich sehe in der Innenverteidigung kein großes Problem." Auf die Frage, ob ein neuer Mann für van Buytens Position kommt, sagte er: "Schauen wir mal, ich glaube nicht."

Noch ein Jahr mit Butt

Besser In Form ist dagegen Bayerns Torhüter Jörg Butt. Der gebürtige Oldenburger hat aktuell nur einen Vertrag bis zum Ende der Saison, aber denkt noch nicht ans Aufhören. Er kann sich "sehr gut vorstellen, noch ein Jahr dranzuhängen" und beschäftigt sich nicht mit der Konkurrenz: "Solange ich so spiele, wird sich in dieser Saison nichts tun".

Manuel Neuer steht schon seit längerem auf dem Wunschzettel des FCB, aber mittlerweile scheinen die Verantwortlichen keine Eile mehr zu haben. Deutschlands Nationaltorhüter hat Vertrag bis 2012 bei Schalke, und sollte ein Transfer in der nächsten Saison zu teuer werden, würde man mit Butt verlängern und das Vertragsende von Neuer abwarten.

Thomas Kraft dagegen macht sich mehr Sorgen um seine Spielanteile. Der Vertrag des jungen Torhüters läuft am Saisonende aus und im Frühjahr soll die Entscheidung über seine Zukunft fallen: Was passiert, falls Neuer kommt oder Butt verlängert?

Van Gaal: "Das beste Spiel unter meiner Leitung"

 


Diskutieren Drucken Startseite
13. Spieltag
14. Spieltag

Bundesliga, 13. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.