FC Bayern: Hoeneß' goldene Zukunftsvisionen

"Die Bundesliga darf sich warm anziehen!"

SID
Mittwoch, 24.11.2010 | 13:18 Uhr
Die Allianz Arena in München hat eine Kapazität für fast 70.000 Zuschauer
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Die Belastungen für Rekordmeister Bayern München durch Kosten für das Stadion sind im laufenden Jahr gesunken. Das erklärte Finanzvorstand Karl Hopfner der "Sport-Bild". Wenn das Stadion in ein paar Jahren erst einmal abgezahlt ist, könne sich die Bundesliga warm anziehen, tönt Präsident Uli Hoeneß bereits.

Eigentlich wollte Hoeneß ja bis Weihnachten nicht mehr verbal in der Öffentlichkeit in Erscheinung treten. Dumm nur, wenn Zitate von ihm zwischenzeitlich in Büchern veröffentlicht werden. So kommt Hoeneß in der Biografie des ehemaligen DFB-Schatzmeisters Heinrich Schmidhuber zu Wort und macht dort eine Kampfansage an die Liga.

Wenn die Allianz Arena erstmal "in sechs bis zehn Jahren abbezahlt ist, dann wird der FC Bayern eine Macht sein, vor der sich die Konkurrenz in der Bundesliga warm anziehen darf", heißt es dort.

"Dann wird es lustig für die Liga"

Hoeneß weiter: "Alle Einnahmen aus Logen, Zuschauern, Werbung etc., die jetzt noch für die Tilgung verwendet werden, können dann in den Kader fließen. Wir reden da von 20 bis 30 Millionen pro Jahr. Dann wird es lustig für die Liga!"

Die Belastungen für Bayern München durch Kosten für das Stadion sind im Jahr 2010 bereits gesunken. "Die Zahlen für Verluste der Allianz Arena, die wir bei der Jahreshauptversammlung bekannt geben werden, liegen bereits weit unter denen des Vorjahrs", sagte Finanzvorstand Karl Hopfner der "Sport-Bild".

Minus von 10,4 Millionen Euro

2009 verursachte die Arena in der Bilanz des deutschen Rekordmeister ein Minus von 10,4 Millionen Euro.

Die Tilgung für das Stadion werde zwar noch einige Jahre andauern, die Belastung nehme aber mit jedem Jahr weiter ab, erklärte Hopfner: "Wenn nicht irgendwelche unvorhergesehenen Instandhaltungskosten hinzukommen, dann können wir schon in den nächsten Jahren mit einer schwarzen Null rechnen."

Champions League - 5. Spieltag: Bayerns Auszeit zur Unzeit

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung