Bayern: Vor dem Spiel gegen Leverkusen

Schweinsteiger: "Es liegt an uns"

SID
Donnerstag, 18.11.2010 | 19:21 Uhr
Gegen Leverkusen sollen für Bastian Schweinsteiger und den FC Bayern die nächsten Punkte her
© sid
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Bastian Schweinsteiger peilt im Spitzenspiel bei Bayer Leverkusen einen Sieg an. "Wir wollen drei Punkte, um den Abstand zu verkürzen", so der Münchener.

Für Nationalspieler Bastian Schweinsteiger vom deutschen Rekordmeister Bayern München zählt beim Top-Spiel des kommenden Spieltags gegen Bayer Leverkusen nur ein Sieg. "Wir wollen drei Punkte, um den Abstand zu verkürzen", sagte der 26-Jährige.

In den fünf Spielen bis zur Winterpause müsse man die "maximale Punktzahl rausholen".

Leverkusen-Spiel "extrem wichtig"

Die Mannschaft von Trainer Louis van Gaal steht vor dem 13. Spieltag auf Tabellenplatz sechs bereits zwölf Punkte hinter Spitzenreiter Borussia Dortmund. Giftpfeile seien beim Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Schweden (0:0) zwischen den Bayern und den Dortmundern Kollegen dennoch nicht geflogen.

Beim FC Bayern München schaue man sowieso nicht auf Dortmund, sondern glaube noch an die 23. Meisterschaft: "Es liegt an uns wie die Meisterschaft endet", sagte Schweinsteiger.

Das kommende Spiel gegen den Tabellenzweiten Leverkusen sei daher "extrem wichtig". Allerdings bewertet Schweinsteiger auch die darauffolgenden Partien gegen Eintracht Frankfurt, Schalke 04, den FC St. Pauli und den VfB Stuttgart als "schwere Spiele". Auf ein bisschen Mitarbeit der momentanen Top-Teams seien die Bayern zudem doch angewiesen: "Ich hoffe, dass die Vorderen noch Punkte lassen, dann müssen wir da sein."

Inter bietet nach Medienberichten 30 Millionen für Schweinsteiger

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung