Meiers letzter Auftritt?

SID
Sonntag, 21.11.2010 | 11:19 Uhr
Lukas Podolski sammelte für Köln in dieser Saison sieben Scorerpunkte (drei Tore, vier Vorlagen)
© sid
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Club Friendlies
Live
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Vissel Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon

Nach der 0:4-Blamage gegen Borussia Mönchengladbach strebt Bundesliga-Schlusslicht 1. FC Köln Wiedergutmachung an. Gerüchte über die bevorstehende und offenbar schon beschlossene Entlassung von Manager Michael Meier überlagern aber das Gastspiel beim VfB Stuttgart. In Hamburg empfängt Aufsteiger St. Pauli den VfL Wolfsburg. Beide Team sind in Zugzwang.

Beim 1. FC Köln brennt der Baum: Kurz vor Beginn der Weihnachtszeit ist die Stimmung beim rheinischen Traditionsklub im Keller. Durch ein 0:4 gegen den Erzrivalen Borussia Mönchengladbach übernahmen die Geißböcke in der letzten Woche als Liga-Schlusslicht die rote Laterne.

Beim VfB Stuttgart kämpfen die Kölner heute (15.15 Uhr im LIVE-TICKER) ums sportliche Überleben. Zu allem Überfluss erhielt der Vorstand um Präsident Wolfgang Overath auf der Jahreshauptversammlung eine schallende Ohrfeige durch die Mitglieder.

Laut einem Bericht des "Kölner Express" steht die Entlassung des umstrittenen Managers Michael Meier unmittelbar bevor. Nach der turbulenten Mitgliederversammlung am Mittwochabend habe Overath am Donnerstag mit Meier, Vize Fritz Neukirch und Finanzchef Claus Horstmann getagt. Das Blatt rechnet mit Meiers Beurlaubung in der kommenden Woche und handelt Hannovers Sportdirektor Jörg Schmadtke als potenziellen Nachfolger.

Entlastung des Vorstands verweigert

Unterdessen forderte Interimstrainer Frank Schaefer Wiedergutmachung von seinem Team: "Wir haben gerade nach dieser Woche die Chance, eine Reaktion zu zeigen." Die aufgebrachten Mitglieder hatten dem Vereinsvorstand am Mittwoch erstmals die Entlastung und damit die Gefolgschaft verweigert.

Auch Stürmerstar Lukas Podolski kann die "Wut der Leute" verstehen. "Dafür sind vor allem wir als Mannschaft verantwortlich", sagte Podolski der "Bild-Zeitung". Der FC gehöre in die Bundesliga, und die Mannschaft müsse jetzt in Stuttgart die Botschaft der Fans umsetzen.

Köln in Stuttgart seit 14 Jahren ungeschlagen

Dabei kommt das Auswärtsspiel bei den Schwaben, die so etwas wie ein Lieblingsgegner der Rheinländer sind, anscheinend genau zum richtigen Zeitpunkt.

Den letzten Bundesliga-Heimsieg gegen Köln feierte Stuttgart vor über 14 Jahren im September 1996 (4:0). Seitdem gab es in sieben Begegnungen vier Kölner Auswärtssiege und drei Unentschieden. Einen entscheidenden personellen Wechsel kündigte der FC-Trainer auf der Torwart-Position an: "Die Abwehr braucht jetzt Führung. Das kann kein Varvodic, das kann ein Mondragon."

Sein Stuttgarter Trainerkollege Jens Keller, der von 2000 bis 2002 in Köln als Abwehrspieler unter Vertrag stand, erwartet eine "hochmotivierte Kölner Truppe", die "alles geben wird". Sein Team werde aber dagegenhalten und die drei Punkte in Stuttgart halten, sagte Keller auf der Pressekonferenz.

St. Pauli will die Negativserie stoppen

In der zweiten Sonntags-Partie zwischen dem FC St. Pauli und dem VfL Wolfsburg (17.15 Uhr im LIVE-TICKER) wollen die Hanseaten mit aller Macht ihre Negativserie von vier Niederlagen in Folge beenden. Krisengerede lässt Pauli-Trainer Holger Stanislawski gar nicht erst aufkommen: "Es ist keine Krise, in der wir uns befinden. Es wird nicht gejammert", sagte er.

Die Mannschaft müsse die Offensive in Situationen bringen, in denen sie "endlich mal trifft". Die Paulianer haben in zwölf Spielen nur zwölf Tore erzielt und stellen damit den schlechtesten Angriff der Liga.

Die Wölfe bangen derweil um den Einsatz ihres Traumsturms Grafite und Edin Dzeko. Am Freitag musste der Brasilianer Grafite das Training vorzeitig wegen Muskelproblemen abbrechen. Torschützenkönig Dzeko bekam beim Länderspieleinsatz mit der bosnischen Nationalmannschaft einen Schlag auf den Knöchel, konnte aber die komplette Einheit absolvieren.

Ein Ausfall des Sturmduos würde den Meister von 2009 hart treffen, denn beide Angreifer haben in dieser Saison 15 der 20 Wolfsburger Saisontore erzielt.

Die Bundesliga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung