Entscheidung beim FC vertagt

Köln: Manager Michael Meier bleibt - vorerst

SID
Mittwoch, 24.11.2010 | 15:06 Uhr
FC-Präsident Wolfgang Overath (r.) steht weiter zu Manager Michael Meier
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Der 1. FC Köln hat vorerst von einer Entlassung von Manager Michael Meier abgesehen und ist vor dem wichtigen Punktspiel am Sonntag gegen den VfL Wolfsburg stattdessen um Ruhe bemüht.

Am Mittwoch führte der Vorstand um Präsident Wolfgang Overath mit Mannschaft und Interimstrainer Frank Schaefer ein Gespräch am Geißbockheim - ohne Ergebnis. Es ginge nach dem Erfolg in Stuttgart (1:0) nun darum, sich gezielt auf das nächste Spiel vorbereiten zu können, hieß es anschließend.

"Die ganzen Personaldiskussionen und Querelen helfen uns vor dem so wichtigen Spiel gegen Wolfsburg nicht weiter, lautete die einstimmige Meinung des Trainerteams und der Spieler", teilte der Klub mit.

Diskussionen vertagt

"Wolfgang Overath und Jürgen Glowacz (Vize-Präsident, d.Red.) entschieden daraufhin, im Sinne der Mannschaft die Diskussionen zu vertagen, und alles zu unternehmen, um das Team des 1. FC Köln größtmöglich zu unterstützen", so der Verein weiter.

Der Verwaltungsrat des ersten Bundesligameisters soll sich unlängst für die Ablösung des 61-jährigen Meier ausgesprochen haben.

Veränderungen angekündigt

Klub-Boss Wolfgang Overath, der ebenfalls heftig in der Kritik steht, hatte bereits auf der emotionsgeladenen Mitgliederversammlung vor Wochenfrist Veränderungen in der sportlichen Führung angekündigt.

Man werde sich Gedanken um die Situation des Sportdirektors und um Michael Meier machen, hatte der Weltmeister von 1974 am Mittwoch vergangener Woche gesagt. Meier wird von großen Teilen der Fans angelastet, beim Aufbau einer Mannschaft zahlreiche personelle Fehlgriffe getätigt zu haben.

Auch wird ihm eine Mitschuld am Schuldenberg in Höhe von 24 Millionen Euro angelastet. Zuletzt hatte es wiederholt lautstarke Proteste der Anhänger gegen Meier gegeben.

FC-Verwaltungsrat offenbar für Meier-Entlassung

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung