Die Bayern vor dem Spiel gegen Nürnberg

Philipp Lahm: "Dortmund fehlt die Erfahrung"

Von SPOX
Sonntag, 14.11.2010 | 12:49 Uhr
Das letzte Duell gegen Borussia Dortmund verlor Philipp Lahm (l.) mit Bayern München 0:2
© Getty
Advertisement
Primera Division
Sa20:45
Atletico - Real: Wer siegt im Derbi madrileño?
Ligue 1
Live
Lille -
St. Etienne
Ligue 1
Amiens -
Monaco
Championship
Preston -
Bolton
Primera División
Girona -
Real Sociedad
J1 League
Kobe -
Hiroshima
Primera División
Getafe -
Alaves
Premier League
Arsenal -
Tottenham
Premiership
Ross County -
Celtic
Premier League
Liverpool -
Southampton
Championship
Reading -
Wolverhampton
Primera División
Leganes -
Barcelona
Ligue 1
PSG -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Lazio
Premier League
Man United -
Newcastle
Primera División
Sevilla -
Celta Vigo
Championship
Fulham -
Derby County
Ligue 1
Dijon -
Troyes
Ligue 1
Guingamp -
Angers
Ligue 1
Straßburg -
Rennes
Ligue 1
Toulouse -
Metz
Premier League
Leicester -
Man City (DELAYED)
Eredivisie
Breda -
Ajax
Primera División
Atletico Madrid -
Real Madrid
Serie A
Neapel -
AC Mailand
Premier League
West Bromwich -
Chelsea (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Everton (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Malaga -
La Coruna
Serie A
Crotone -
Genua
Super Liga
Ivanjica -
Partizan
Championship
Leeds -
Middlesbrough
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Lokomotiva Zagreb
Ligue 1
Caen -
Nizza
Serie A
Benevento -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Juventus
Serie A
SPAL -
Florenz
Serie A
FC Turin -
Chievo Verona
Serie A
Udinese -
Cagliari
Primera División
Espanyol -
Valencia
Premier League
Zenit -
Tosno
Ligue 1
Lyon -
Montpellier
Premier League
Watford -
West Ham
First Division A
Brügge -
Waasland-Beveren
Superliga
Bröndby -
Nordsjaelland
Primera División
Las Palmas -
Levante
Serie A
Flamengo -
Corinthians
Primera División
Bilbao -
Villarreal
Serie A
Inter Mailand -
Atalanta
Ligue 1
Bordeaux -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Racing
Ligue 1
Amiens -
Lille
Serie A
Hellas Verona -
Bologna
Premier League
Brighton -
Stoke
Primera División
Eibar -
Real Betis
Copa Sudamericana
Libertad -
Independiente
Championship
Ipswich -
Sheffield Wed
Copa Libertadores
Gremio -
Lanus
Indian Super League
Chennai -
NorthEast United
Copa Sudamericana
Flamengo -
Junior
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Sampdoria
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Coppa Italia
Udinese -
Perugia
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone

Vor dem Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg hat sich Philipp Lahm vom FC Bayern München äußerst selbstbewusst zu Wort gemeldet. Borussia Dortmund sieht er kaum als ernsthaften Titel-Kandidaten, den Bayern selbst räumt er noch gute Chancen ein. Franck Ribery könnte sein Comeback als Joker feiern.

Vor dem Derby gegen den 1. FC Nürnberg (17.15 Uhr im LIVE-TICKER) hat sich Bayern-Verteidiger Philipp Lahm in einem Interview mit der "Bild am Sonntag" zu Wort gemeldet. Dabei äußerte er sich zur aktuellen Situation in der Bundesliga, den Titelchancen des FCB und seiner Liebe zu Bayern München.

"Wir haben noch gute Chancen, Meister zu werden. Eine Saison nach einer WM ist beim FC Bayern immer schwierig", gab sich Lahm kurz vor dem Spiel gegen die Franken in der Sonntagsausgabe der Zeitung selbstbewusst.

Lahm: "Dortmund fehlen Erfahrung und Führungsspieler"

Vor Tabellenführer Borussia Dortmund scheint der deutsche Nationalspieler dagegen eher wenig Angst zu haben. "Lassen wir Dortmund mal ein, zwei Spiele verlieren. Dann wird es dort erst richtig interessant. Dann werden wir schauen, wie sie reagieren", sagte Lahm und betonte weiter: "Das Team ist sehr gut, aber auch sehr jung. Im Vergleich zu uns fehlt denen die Erfahrung. Und in schwierigen Phasen brauchst du Spieler, die vorweg marschieren. Ich weiß nicht, ob Dortmund die hat."

Demnach sieht der 27-Jährige die Westfalen auch nicht als Hauptkonkurrent auf den Titel und stellt fest: "Dass Dortmund recht viel Vorsprung hat, ist schlecht. Aber es wäre viel schlimmer, wenn Bremen oder Leverkusen 15 Punkte vor uns stehen würden. Das würde mir mehr Angst machen!"

Angesprochen auf die Leistungsstärke der Bayern behauptete Lahm nur: "Wir haben den besten Kader, sind die beste Mannschaft der Liga - und bleiben es."

BlogSüdschlager - Bayern zittern vor der Niederlage

Ribery-Comeback gegen FCN

Trotz derzeit 15 Punkten Rückstand auf Dortmund führt für Lahm der Weg zum Titel nur über die Bayern. Damit der Rekordmeister allerdings nicht noch weiter zurückfällt, muss er gegen den formstarken 1. FC Nürnberg siegen.

Der Club gewann vor einer Woche sein Heimspiel gegen den 1. FC Köln mit 3:1 und meldete jetzt Ansprüche an. "Die Mannschaft ist in guter Verfassung. Wir wollen in München nicht nur gut, sondern erfolgreich spielen und uns so teuer wie möglich verkaufen", sagte FCN-Coach Dieter Hecking.

Die Bayern können im Duell gegen die Franken aber gleich auf mehrere genesene Spieler zurückgreifen. Franck Ribery sitzt nach seinem Außenbandriss im Sprunggelenk erstmals wieder auf der Bank und könnte sein Comeback als Joker feiern. Auch Kapitän Mark van Bommel, Diego Contento und Breno stehen nach ihren Verletzungen wieder im Kader.

Lahm: "Lebe und liebe den FCB"

Das sollte den Konkurrenzkampf innerhalb des Kaders weiter ankurbeln. Dementsprechend betonte Lahm: "Der beste Druck, den diese Mannschaft verspüren kann, ist der Konkurrenzdruck aus den eigenen Reihen. In punkto Willen und Leidenschaft kann man dieser Mannschaft keine Vorwürfe machen."

Einen Wechsel ins Ausland schloss Lahm im Interview endgültig aus und gab eine Liebeserklärung an seinen Verein ab. "Ich verlängere meinen Vertrag bis 2016. Wenn dieser ausläuft, bin ich 32. Das Ausland ist somit für mich kein Thema mehr. Außerdem habe ich ja nicht ohne Grund gleich so lange verlängert. Ich lebe und liebe diesen Verein. Der FC Bayern hat mich das werden lassen, was ich heute bin. Loyalität und Dankbarkeit spielen da eine große Rolle", so das Eigengewächs.

Bayern München - 1. FC Nürnberg: Voraussichtliche Aufstellungen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung