Neues aus der Bundesliga

Barzagli: Aus nach Katakomben-Kontroverse?

Von SPOX
Montag, 08.11.2010 | 13:15 Uhr
Andrea Barzagli stand in Wolfsburgs Meistersaison 2008/09 in allen Bundesligapartien auf dem Platz
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
Fr02:00
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Beim VfL Wolfsburg hängt nach einem Streit zwischen Trainer Steve McClaren und Andrea Barzagli dicke Luft in der Kabine. Amsterdams Urby Emanuelson hat die Qual der Wahl. Patrick Owomoyela will Dortmunder auf Lebenszeit werden und in Freiburg stehen Vertragsgespräche mit Heiko Butscher und Yacine Abdessadki auf dem Programm.

Englisch-italienischer Kabinen-Zoff: Nach dem 1:3 gegen Eintracht Frankfurt kocht die Gerüchteküche beim VfL Wolfsburg. Laut "Kicker" sollen Trainer Steve McClaren und Innenverteidiger Andrea Barzagli in der Halbzeitpause verbal aneinander geraten sein. Endergebnis: Barzagli musste in der Kabine bleiben. Barzagli könnte sich mit diesem Aussetzer ein Eigentor geschossen haben: Der Kontrakt des Italieners läuft nach der Saison aus, Gespräche gab es bislang noch nicht. Eine Bewerbung sieht anders aus.

Urby hat die Qual der Wahl: Fast täglich laufen die Bewerbungen ein. Nachdem bekannt wurde, dass Urby Emanuelson seinen Vertrag bei Ajax Amsterdam nicht verlängern wird, stehen Europas Top-Klubs Schlange beim 24-jährigen Mittelfeldspieler. Die niederländische Tageszeitung "De Telegraaf" veröffentlichte nun eine Liste mit den Interessenten. Mit dabei sind unter anderem Villarreal, Lazio Rom und der FC Liverpool. Aus der Bundesliga sollen der VfL Wolfsburg, 1899 Hoffenheim, der Hamburger SV und Borussia Dortmund angeklopft haben. Emanuelsons Agent Brian Berkleef bekräftigte jedoch, dass es vor Januar keine Entscheidung geben werde. Das Casting geht also erstmal weiter.

Ein Leben lang BVB: Bei der Borussia läuft es derzeit. Bei Patrick Owomoyela eher weniger. Der Außenverteidiger fehlt dem Tabellenführer aktuell aufgrund von Achillessehnen-Problemen. Genug Zeit also, um sich Gedanken über den nach der Saison auslaufenden Vertrag zu machen. Owomoyela fühlt sich wohl in Dortmund und hat auch bei Trainer Jürgen Klopp ein hohes Standing. Alles deutet auf eine Verlängerung hin. Owomoyela geht sogar noch einen Schritt weiter. "Ich könnte mir sogar vorstellen, bis zum Ende meiner Karriere bei der Borussia zu bleiben" wird der 31-Jährige im "Kicker" zitiert.

Kapitän soll an Bord bleiben: In Freiburg finden ebenfalls Vertragsgespräche statt. Kapitän Heiko Butscher und Yacine Abdessadki stehen vor der Verlängerung ihrer Kontrakte. Erste Gespräche soll es in dieser Woche geben.

Hoeneß-Brüder jagen Schweizer Zauberzwerg

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung