S04-Coach greift durch

Felix Magath suspendiert Schalke-Trio

SID
Dienstag, 30.11.2010 | 15:56 Uhr
Felix Magath hat nach dem blamablen 0:5 in Kaiserslautern hart durchgegriffen
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Felix Magath kehrt bei Schalke 04 nach dem 0:5-Debakel in Kaiserslautern am vergangenen Samstag weiterhin mit eisernem Besen. Der Trainer und Manager des Vizemeisters suspendierte am Dienstag US-Nationalspieler Jermaine Jones, WM-Teilnehmer Hans Sarpei und Alexander Baumjohann und verbannte das Trio zur Reserve.

Als Strafen für das 0:5 beim 1. FC Kaiserslautern hatte Magath bereits den Winterurlaub für alle Spieler zusammengekürzt und die morgendlichen Trainingseinheiten auf 9.00 Uhr vorgezogen. Nun wurden mit Jermaine Jones, Hans Sarpei und Alexander Baumjohann zusätzlich drei Profis zum Schalker Amateurteam verbannt.

Teil drei der Maßnahmen begründete Magath kurz und knapp. "Es hätte theoretisch auch andere Spieler treffen können. Es hat diese Spieler getroffen, weil ich nicht mit ihrer Trainingsauffassung beziehungsweise bei Jones mit seiner Spielauffassung nicht 100-prozentig zufrieden bin. Jones soll laufen und kämpfen - das habe ich bei ihm vermisst", sagte er. Die drei Spieler müssen nun mindestens bis zur Winterpause mit der zweiten Mannschaft trainieren.

Weiterhin fiel bei der morgentlichen Einheit auf: Sämtliche S04-Profis mit Ausnahme von Keeper Manuel Neuer trugen bei minus drei Grad und Schneedecke auf dem Trainingsplatz weder Kopfbedeckung noch Handschuhe - auch lange Hosen suchte man vergebens. Gegenüber der "Bild" erklärte Magath diesbezüglich nicht ganz ohne Augenzwinkern: "Ich weiß nicht, ob das Zufall ist. Mir war wichtig, dass die Spieler einheitlich auftreten."

Magath muss wohl zum Rapport

Dies ändert allerdings nichts daran, dass der einst beinahe allmächtige Trainer auf Schalke angezählt ist. Noch in dieser Woche muss Magath offenbar beim Aufsichtsratsvorsitzenden Clemens Tönnies zum Rapport antreten. Von einem angeblichen Termin mit Clemens Tönnies wisse Magath laut der "WAZ" bislang jedoch noch nichts.

Magath selbst sieht seine derzeitige Situation augenscheinlich nicht allzu kritisch. "Ich wackle nicht, ich zittere", witzelte der 57-Jährige und verwies auf das winterliche Wetter im Ruhrgebiet. Er werde, sagte Magath, sich die Saison nicht schlechtreden lassen.

Im DFB-Pokal und in der Champions League haben die Schalker ihre Ziele mit dem Einzug ins Achtelfinale erreicht, in der Meisterschaft hinken die Königsblauen als Tabellen-15. den eigenen Ansprüchen dagegen weit hinterher.

Felix Magath lässt Spieler früher aufstehen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung