Erste Trainerentlassung der Saison

Stuttgart feuert Trainer Gross

Von SPOX
Mittwoch, 13.10.2010 | 10:21 Uhr
Christian Gross unterschrieb am 6. Dezember 2009 in Stuttgart - nun wurde er beurlaubt
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Die erste Trainerentlassung der Bundesligasaison 2010/11 ist perfekt. Der Tabellenletzte VfB Stuttgart hat sich nach sieben Spieltagen von Trainer Christian Gross getrennt.

Nur drei Punkte aus sieben Bundesligaspielen waren zu wenig, sechs Niederlagen zu viel. Christian Gross ist nicht mehr Trainer des Tabellenletzten VfB Stuttgart.

"Nach einer eingehenden Analyse der sportlichen Situation wurde Christian Gross heute mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben als Cheftrainer des VfB Stuttgart freigestellt", hieß es auf der Homepage des Vereins.

Keller übernimmt

Vorerst soll Co-Trainer Jens Keller die Mannschaft trainieren und am kommenden Samstag im Auswärtsspiel beim Tabellenvorletzten FC Schalke 04 (15.15 Uhr im LIVE-TICKER) betreuen. Keller wird assistiert von Jürgen Kramny.

"Herr Keller wird das Training übernehmen und wir werden die Entwicklung in den kommenden Wochen und Monaten abwarten", sagte Erwin Staudt.

Der Präsident sprach von "Ausnahemzustand" und der "schwierigsten Situation in der Bundesligageschichte unseres Vereins". Sportdirektor Fredi Bobic erklärte, dass Christian Gross in gemeinsamen Gesprächen "keine Lösungsansätze" parat gehabt hätte.

Der Schweizer Gross hatte am 6. Dezember 2009 den Job von Markus Babbel übernommen und die Stuttgarter von Platz 15 noch in die Europa League geführt.

Heftige Kritik von Hundt

Nach der Pleitenserie in der Bundesliga hatte VfB-Aufsichtsratsboss Dieter Hundt unter der Woche schwere Kritik geäußert.

"Der Aufsichtsrat ist nicht schuld daran, dass zwischen den Mannschaftsteilen eine ungenügende Abstimmung besteht. Der Aufsichtsrat ist nicht schuld daran, dass Stürmer beste Torchancen nicht verwerten. Der Aufsichtsrat hat nicht zu verantworten, dass hochbezahlte Profis total ohne Form sind."

Drei Rauswürfe in zwei Jahren

Gross hatte nach dem 1:2 gegen Eintracht Frankfurt von "einer sehr schwierigen Situation gesprochen".

Nach Meistertrainer Armin Veh und Markus Babbel ist der 56-Jährige der dritte Coach, der vom VfB Stuttgart innerhalb der letzten 23 Monate beurlaubt wurde.

Markus Babbel kritisiert Spieler des VfB Stuttgart

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung