Rummenigge bleibt Chef der ECA

SID
Dienstag, 07.09.2010 | 16:28 Uhr
Karl-Heinz Rummenigge übernahm den Posten des ECA-Chefs vor zweieinhalb Jahren
© Getty
Advertisement
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Premier League
Man United -
Huddersfield
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Primera División
Getafe -
Leganes
Serie A
Atalanta -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Florenz
Serie A
Juventus -
Sassuolo
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Barcelona
Premier League
Liverpool -
Tottenham
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia
Serie A
Benevento -
Neapel
Ligue 1
Monaco -
Lyon

Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge vom deutschen Fußball-Meister Bayern München bleibt Vorsitzender der Europäischen Klub-Vereiningung (ECA).

Der 54-Jährige, der den Posten vor zweieinhalb Jahren übernommen hatte, wurde am Dienstag in Genf vom neu gewählten Exekutivkommitee in seinem Amt bestätigt.

Als Vizepräsidenten wurden Umberto Gandini (AC Mailand), Sandro Rosell (FC Barcelona) und John McClelland (Glasgow Rangers) bestimmt.

Rummenigge fordert zum Umdenken auf

Im Rahmen der zweitägigen Sitzung forderte Rummenigge den Welt-Fußballverband FIFA und die Europäische Fußball-Union (UEFA) in Sachen Abstellungspflicht erneut zu einem Umdenken auf.

"Wir werden es ist nicht länger hinnehmen, dass wir verpflichtet sind, unsere Spieler abzustellen und das Risiko tragen, im Falle einer Verletzung weiter die Gehälter zahlen zu müssen", sagte Rummenigge, der aus Erfahrung spricht und im Dauerstreit um die Verletzung von Arjen Robben weiter auf eine Entschädigung durch den niederländischen Fußballverband KNVB hofft.

Robben hatte sich bei der WM in Südafrika schwer verletzt und wird den Bayern voraussichtlich erst in der Rückrunde wieder zur Verfügung stehen.

Auch mit dem internationalen Kalender sind die Klubs laut Rummenigge nicht einverstanden. "Wir wollen in Zukunft deutlich mehr Einfluss auf den internationalen Terminkalender nehmen. Wir glauben, dass das allen Klubs in Europa sehr wichtig ist", so Rummenigge. Zur Verdeutlichung ihrer Ziele bezüglich Abstellung und Terminen verabschiedeten die ECA-Mitglieder eine Resolution.

Hilfsmittel an Verein zur finanziellen Selbstkontrolle

Die ECA, die 63 neue Klubs aufnahm und damit ihre Mitgliederzahl auf 197 steigerte, stellte zudem ein neues Hilfsmittel zur finanziellen Selbstkontrolle der Vereine vor. Damit soll den Klubs dabei geholfen werden, nicht gegen das von der UEFA eingeführte "Financial Fair Play" zu verstoßen.

Mit der Maßnahme, die nach einer Übergangsfrist ab der Saison 2012/13 greifen soll, kämpft die UEFA gegen Schuldenmacher. Innerhalb von drei Jahren dürfen Klubs maximal 45 Millionen Euro Verluste schreiben. Ansonsten droht im Extremfall der Ausschluss von den Europacup-Wettbewerben.

Das Urteil über die erste Saison der neuen Europa League fiel bei den ECA-Mitgliedern positiv aus. In Gesprächen über die Durchführung der Europa- und Champions-League-Wettbewerbe ab der Saison 2012/13 waren sich die Deligierten einig, dass keine grundsätzlichen Umstrukturierungen nötig sind.

Einzige Ausnahme könnte die Qualifikation für die Europa League sein. Aus kommerziellen Gründen soll in einigen Ländern eventuell die direkte Qualifikation für die Gruppenphase ermöglicht werden.

Franz Beckenbauer will kürzertreten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung