News und Gerüchte des Tages

Bayern: Elber scoutet nicht mehr

Von SPOX
Donnerstag, 16.09.2010 | 12:08 Uhr
Giovane Elber gign von 1997 bis 2003 auf Torejagd beim FC Bayern
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Beim FC Bayern wurde die Zusammenarbeit mit Südamerika-Scout Giovane Elber auf Eis gelegt. Wie die Zukunft von Stürmer Miroslav Klose aussieht, ist noch unklar. Bayer Leverkusen vermeldet den ersten Transfer für die Saison 2011/2012. Vom 1. FSV Mainz 05 kommt Offensivtalent Andre Schürrle.  Beim 1. FC Nürnberg macht Sportdirektor Martin Bader weiter. Der 1. FC Köln denkt über eine Neuverpflichtung nach.

Elber macht Pause: Jahrelang scoutete Giovane Elber für den FC Bayern Spieler aus Südamerika. Dem Transfer von Breno ging u.a. eine Empfehlung Elbers voraus. Damit ist jetzt vorerst Schluss. "Ich arbeite nicht mehr als Berater von Bayern. Nach der WM haben die mir mitgeteilt: 'Wir wollen für die nächsten zwei Jahre keinen Südamerikaner. Deshalb machen wir eine Pause mit dir.'"

Zuletzt habe Elber Spieler wie Michel Bastos von Olympique Lyon oder Ramires, der von Lissabon nach Chelsea ging, empfohlen. Glücklich ist er über die Entscheidung nicht. Die Begründung: "Ohne Brasilianer gewinnt man nicht die Champions League. Das hat man 1999 gesehen. Da war kein Brasilianer auf dem Platz. 2001 waren zwei auf dem Platz. Da haben wir das Ding gewonnen!"

Was wird aus Klose? Das Tor gegen den AS Rom hat der Seele des Miroslav Klose gut getan. Die Kritik, dass er für die Nationalmannschaft nach Belieben trifft, bei den Bayern aber eher nicht, verstummt fürs Erste. Jedes Tor verbessert zudem seine Position bei Vertragsverhandlungen beim FC Bayern.

Der Kontrakt des Stürmers endet im Sommer, Gespräche haben noch nicht stattgefunden - und so schnell wird es sie auch nicht geben. "Generell werden wir bei den Spielern, deren Verträge auslaufen, die Hinrunde abwarten und dann mit dem Trainer diskutieren", so Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge. Klose selbst signalisierte bereits seine Bereitschaft zu verlängern.

Leverkusen plant voraus: Die Saison 2010/2011 hat gerade erst begonnen, da hat Bayer Leverkusen schon den ersten Transfer für die nächste Spielzeit getätigt. Ab dem 1. Juli 2011 spielt Andre Schürrle vom 1. FSV Mainz 05 für den Werksklub. Dies gab Bayer auf seiner Webseite offiziell bekannt. Schürrle unterschrieb einen Vertrag bis 2016.

Über die Ablöse wurden keine Angaben gemacht. Diese soll aber angeblich bei acht Millionen Euro liegen. "Andre Schürrle ist eines der herausragenden Stürmertalente der Bundesliga. Wir sind froh über seine Entscheidung für Bayer 04 Leverkusen und denken, dass er bei uns die nächste Stufe erreichen kann auf ein noch höheres Niveau", so Bayer-Trainer Jupp Heynckes.

Bader und Woy verlängern: Klarheit dagegen beim 1. FC Nürnberg. Mit der Mitgliederversammlung am 6. Oktober wird es erstmals in der Vereinsgeschichte kein Präsidium mehr geben. Stattdessen werden der hauptamtliche Vorstand und der Aufsichtsrat für die Geschicke des 1. FCN zuständig sein.

Eine wichtige Rolle wird dabei weiter Martin Bader einnehmen. Der Manager bildet gemeinsam mit Geschäftsführer Ralf Woy den künftigen Vorstand. Die Verträge beider Verantwortlichen werden laut "Kicker" verlängert. Demnach bleibt Bader bis 2012, Woy sogar bis 2015. Ursprünglich wären beide Vertrage zum Ende der Saison ausgelaufen.

Inside Bundesliga: Was passiert mit Nova?

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung