Bayern-Star Gomez liebäugelte mit Wechsel

Gomez: "Liverpool war eine reizvolle Option"

Von SPOX
Montag, 06.09.2010 | 10:15 Uhr
In der letzten Saison stand Mario Gomez (l.) in 29 Bundesligaspielen der Bayern auf dem Feld
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Mario Gomez fällt es schwer, sich bei Bayern München durchzusetzen. Im System von Louis van Gaal scheint kein Platz für den Stürmer. Kurz vor dem Ende des Transferfensters bemühte sich der FC Liverpool intensiv um den 25-Jährigen. Der Nationalspieler war nicht abgeneigt.

Beim FC Bayern kommt Mario Gomez auch in der neuen Saison noch nicht an Miroslav Klose und Ivica Olic vorbei. Kurz vor Transfer-Ende stand eine Leihe des Stürmers zum FC Liverpool im Raum und der Ex-Stuttgarter betonte jetzt in einem "Bild"-Interview, dass er sich ernsthafte Gedanken über einen Wechsel nach England gemacht hat.

"Ich habe immer betont: Wenn ich von Bayern weggehe, dann ins Ausland", sagte Gomez: "Dann kam dieses gute und für mich auch sehr interessante Angebot aus Liverpool. Da ging mir durch den Kopf: Du willst aus München eigentlich nicht weg, du willst dich hier durchbeißen. Auf der anderen Seite hast du aber bei Liverpool die Möglichkeit, bei einem Top-Klub mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit Spielpraxis zu sammeln."

Gomez wäre mit einer Ausleihe nach Liverpool einverstanden gewesen. "Ich habe mich mit meiner Familie und meiner Freundin besprochen und mir ernsthafte Gedanken über eine Ausleihe gemacht, weil ich eben spielen will", so der 25-Jährige.

Gomez gibt sich kämpferisch

Die Leihe scheiterte letztendlich am Veto der Verantwortlichen des FC Bayern München, die Gomez in einem intensiven Gespräch klar gemacht hatten, dass ein Wechsel für sie nicht in Frage kommt. "Sie sind von meinen Qualitäten überzeugt und haben mir sehr stark den Eindruck vermittelt, dass sie auch in Zukunft auf mich setzen. Somit war ein Wechsel kein Thema mehr", sagte Gomez.

Der Nationalstürmer ist allerdings keineswegs unglücklich in München und will sich nach der geplatzten Leihe jetzt in die Bayern-Stammelf spielen.

Gomez: "Ich wollte nicht nach einem Jahr aufgeben. Ich bin kein Wegläufer. Ich fühle mich bei Bayern sehr wohl und habe in meiner ersten Saison dort ja auch gezeigt, dass ich die Qualität habe, mir meinen Platz im Sturm zurückzuholen. Das ist nun wieder mein Ziel."

Bayern-Stürmer vor richtungweisender Saison

Trotzdem wäre der Wechsel nach Liverpool für Gomez kein Schritt zurück gewesen. "Das wäre kein Weglaufen gewesen. Ich hätte ein Jahr Spielpraxis sammeln können - und dann hätte ich nach einem Jahr vielleicht aus einer ganz anderen Situation heraus nach München zurückkommen können. Es war eine reizvolle Option", gab Gomez zu.

Der Stürmer geht in eine für ihn entscheidende Saison. Sollte er sich bis zum Winter noch immer nicht in München durchgesetzt haben, könnte die Diskussion um eine Ausleihe erneut aufkommen.

Gomez betonte jedenfalls: "Es gibt keine Deadline. Aber natürlich ist das nächste halbe Jahr für mich sehr wichtig. Ich hoffe, in dieser Zeit wieder in die Mannschaft zu kommen."

Die Aussicht, mit Spielern wie Fernando Torres und Steven Gerrard zusammenzuspielen, wäre verlockend gewesen. Nach Mesut Özil, Sami Khedira und Jerome Boateng wäre Mario Gomez der vierte Nationalspieler gewesen, der in diesem Sommer bei einem Top-Klub im europäischen Ausland untergekommen wäre.

Nun muss sich der Stürmer, der auch im Nationalteam nur Ersatz für Miroslav Klose ist, weiter bei den Bayern durchkämpfen.

Mario Gomez am Scheideweg

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung