Bundesliga

TSG-Manager Tanner schwärmt von Ben Arfa

SID
Montag, 02.08.2010 | 13:45 Uhr
Hatem Ben Arfa spielt seit 2008 für Olympique Marseilles
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

1899 Hoffenheim hat seine Fühler nach Hatem Ben Arfa ausgestreckt. Der Offensivspieler von Olympique Marseille soll sieben Millionen Euro kosten, auch ein Leihgeschäft ist denkbar.

1899 Hoffenheim hat sein Interesse an einer Verpflichtung des französischen Nationalspielers Hatem Ben Arfa bekräftigt.

Der 23 Jahre alte Offensivspieler, der im erweiterten WM-Aufgebot der "Equipe Tricolore" stand, ist allerdings noch an den französischen Meister Olympique Marseille gebunden und würde sieben Millionen Euro Ablöse kosten. Allerdings scheint auch ein Leihgeschäft denkbar. Auch Schalke 04 und der VfB Stuttgart sollen an Ben Arfa interessiert sein.

Tanner schwärmt: "Er ist ein Zauberer"

"Wenn wir Ben Arfa kriegen, wäre das für die Bundesliga eine Sensation. Er ist ein Zauberer. Technisch extrem stark und sehr schnell", sagte Hoffenheims Manager Ernst Tanner der "Rhein-Neckar-Zeitung".

Die Kraichgauer haben auch ein Auge auf Mohammed Abdellaoue vom norwegischen Klub Valerenga IF geworfen. Der Vertragspoker mit den umworbenen Adrian Ramos (Hertha BSC Berlin) und Ilkay Gündogan (1. FC Nürnberg) war zuletzt ins Stocken geraten.

Hoffenheims Trainer Ralf Rangnick hatte jüngst weitere Neuzugänge angekündigt. "Mindestens zwei, ich denke aber auch, dass drei Sinn machen. Es kommt aber weniger auf die Anzahl an, sondern mehr auf die Qualität", hatte der Coach gesagt. In der vergangenen Saison hatte der Herbstmeister der Spielzeit 2008/2009 nur Platz elf belegt.

Hatem Ben Arfa im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung