Bundesliga

Frings rät Arnautovic zu anderem Benehmen

SID
Donnerstag, 05.08.2010 | 14:26 Uhr
Torsten Frings spielt seit 2005 bei Werder Bremen
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Der Bremer Torsten Frings hat das Verhalten seines neuen Mitspielers Marko Arnautovic kritisiert. "Er hat eine eigenwillige Art", sagte der Werder-Kapitän in einem Interview.

Mannschaftskapitän Torsten Frings von Werder Bremen hat seinem neuen Kollegen Marko Arnautovic zu einem anderen Benehmen auf dem Platz geraten.

"Er hat eine eigenwillige Art, die wird speziell in Bremen nicht gut ankommen", sagte Frings in einem Interview mit dem "kicker", "er diskutiert viel, winkt oft ab. Er muss so ein Zwischending finden, dass er nicht so arrogant wirkt."

Arnautovic kam für sechs Millionen

Der 21 Jahre alte Mittelstürmer gilt als eines der größten österreichischen Talente. Er wurde für rund sechs Millionen Euro Ablöse vom FC Twente Enschede verpflichtet und unterschrieb einen Vier-Jahres-Vertrag bis zum 30. Juni 2014.

Frings will dem Jungstar jedenfalls bei der Eingewöhnung an die neue Umgebung helfen: "Aber er muss es auch annehmen wollen. Wir werden sehen, was passiert."

Frings: "Ich bin absoluter Bremer"

Der 33 Jahre alte Mittelfeldspieler will seine Karriere bei Werder beenden. Erste Gespräche mit Klubchef Klaus Allofs über eine Verlängerung des Ende der Saison auslaufenden Vertrages hat es schon gegeben.

"Ich bin absoluter Bremer. Ich habe nicht vor, hier noch einmal wegzugehen, auch was mein späteres Leben betrifft", sagte Frings der Kreiszeitung Syke. Eine Verlängerung um ein Jahr sei für ihn in Ordnung: "Ich weiß, dass ich keinen Drei-Jahres-Vertrag verlangen kann."

HSV-Talent Son erleidet Fußbruch

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung