Mittwoch, 18.08.2010

Bundesliga

Völler attackiert UEFA-Boss Platini

Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler hat die Verlegung des Endspiels in der Champions League von Mittwoch auf Samstag kritisiert. Damit tue man den Ligen großen Schaden an.

Rudi Völler ist seit Anfang 2005 Sportdirektor bei Bayer 04 Leverkusen
© Getty
Rudi Völler ist seit Anfang 2005 Sportdirektor bei Bayer 04 Leverkusen
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Ungewöhnlich scharf ist Bayer Leverkusens Sportchef Rudi Völler mit UEFA-Boss Michel Platini ins Gericht gegangen. Der 50-Jährige attackierte den Präsidenten der Europäischen Fußball-Union (UEFA), nachdem dieser das Endspiel der Champions League von Mittwoch auf Samstag verlegt hatte.

"Das ist ein Verbrechen an den Ligen. Wegen zweier Mannschaften, die im Champions-League-Finale stehen, müssen die Vereine aus ganz Europa zwei Wochen lang in der Nase bohren", sagte Völler dem "Express".

Das Endspiel samstags auszutragen, "ist eine Unverschämtheit. Das ist der größte Schaden, den man den Ligen antun kann".

Frankreichs Fußball-Ikone Platini hatte die Änderung des Endspieltermins in der Königsklasse mit mehr Kinderfreundlichkeit begründet.

Zwei Wochen Pause

Zuletzt lagen zwei Wochen zwischen dem Bundesliga-Ende und dem Champions-League-Endspiel. Dies ist auch in der Saison 2010/2011 so vorgesehen.

In Spielzeit 2009/2010 war der deutsche Meister und Pokalsieger Bayern München im Finale der Königsklasse gegen Inter Mailand vertreten.

Aufgrund der Endspielteilnahme musste Bundestrainer Joachim Löw länger auf die Nationalspieler der Bayern in der Vorbereitung auf die WM in Südafrika verzichten.

EL: Bayer ohne Hyypiä, aber wohl mit Ballack

Bilder des Tages: 18. August
An diesem Jungen werden die Philadelphia 76ers viel Freude haben: NBA-Rookie Evan Turner beweist, dass er sich überall auf dem Feld wohl fühlt
© Getty
1/7
An diesem Jungen werden die Philadelphia 76ers viel Freude haben: NBA-Rookie Evan Turner beweist, dass er sich überall auf dem Feld wohl fühlt
/de/sport/diashows/1008/Bilder-des-Tages/1808/evan-turner-roger-federer-sydney-swans-jugendolympiade-texas-motor-speedway-clayton-kershaw-tamera-young.html
Roger Federer spielt Tennis mit Köpfchen. Diese Strategie verinnerlicht und perfektioniert er im Training, wie hier beim ATP-Turnier in Cincinnati
© Getty
2/7
Roger Federer spielt Tennis mit Köpfchen. Diese Strategie verinnerlicht und perfektioniert er im Training, wie hier beim ATP-Turnier in Cincinnati
/de/sport/diashows/1008/Bilder-des-Tages/1808/evan-turner-roger-federer-sydney-swans-jugendolympiade-texas-motor-speedway-clayton-kershaw-tamera-young,seite=2.html
Das kann unmöglich gesund sein. Pitcher Clayton Kershaw gibt für seine L.A. Dodgers gegen die Colorado Rockies alles - auf Kosten seiner Gelenke
© Getty
3/7
Das kann unmöglich gesund sein. Pitcher Clayton Kershaw gibt für seine L.A. Dodgers gegen die Colorado Rockies alles - auf Kosten seiner Gelenke
/de/sport/diashows/1008/Bilder-des-Tages/1808/evan-turner-roger-federer-sydney-swans-jugendolympiade-texas-motor-speedway-clayton-kershaw-tamera-young,seite=3.html
Beim beschwerlichen Anstieg im Tampines Bike Park zu Singapur trennt sich bei der Jugendolympiade unter den Mountain Bikern die Spreu noch längst nicht vom Weizen
© Getty
4/7
Beim beschwerlichen Anstieg im Tampines Bike Park zu Singapur trennt sich bei der Jugendolympiade unter den Mountain Bikern die Spreu noch längst nicht vom Weizen
/de/sport/diashows/1008/Bilder-des-Tages/1808/evan-turner-roger-federer-sydney-swans-jugendolympiade-texas-motor-speedway-clayton-kershaw-tamera-young,seite=4.html
So sieht sie aus, die Nachwuchs-Elite der Sydney Swans aus der Australian Football League. Richtig furchteinflößend ist das noch nicht. Aber das kann ja alles noch werden
© Getty
5/7
So sieht sie aus, die Nachwuchs-Elite der Sydney Swans aus der Australian Football League. Richtig furchteinflößend ist das noch nicht. Aber das kann ja alles noch werden
/de/sport/diashows/1008/Bilder-des-Tages/1808/evan-turner-roger-federer-sydney-swans-jugendolympiade-texas-motor-speedway-clayton-kershaw-tamera-young,seite=5.html
Wenn man das Jahresprogramm für seine Rennstrecke vorstellt - wie hier Texas-Motor-Speedway-Präsident Eddie Gossage -, dann braucht man dafür heiße Frauen. Klar, oder?
© Getty
6/7
Wenn man das Jahresprogramm für seine Rennstrecke vorstellt - wie hier Texas-Motor-Speedway-Präsident Eddie Gossage -, dann braucht man dafür heiße Frauen. Klar, oder?
/de/sport/diashows/1008/Bilder-des-Tages/1808/evan-turner-roger-federer-sydney-swans-jugendolympiade-texas-motor-speedway-clayton-kershaw-tamera-young,seite=6.html
Saucool! Tamera Young vom WNBA-Klub Chicago Sky ist eine ganz Lässige. An der Beinstellung sollte sie aber vielleicht noch mal arbeiten
© Getty
7/7
Saucool! Tamera Young vom WNBA-Klub Chicago Sky ist eine ganz Lässige. An der Beinstellung sollte sie aber vielleicht noch mal arbeiten
/de/sport/diashows/1008/Bilder-des-Tages/1808/evan-turner-roger-federer-sydney-swans-jugendolympiade-texas-motor-speedway-clayton-kershaw-tamera-young,seite=7.html
 

Das könnte Sie auch interessieren
Zlatan Ibrahimovic stand vor Jahren auf dem Zettel von Bayern München

Scout packt aus: FC Bayern wollte Ibrahimovic

Die Zukunft von Pierre-Emerick Aubameyang in Dortmund ist weiter ungewiss

Aubameyang: Vater traf sich mit PSG-Sportdirektor Kluivert

John Anthony Brooks fehlt der Hertha vorerst

Hertha: Brooks fällt mit Faserriss aus


Diskutieren Drucken Startseite
30. Spieltag
31. Spieltag

Bundesliga, 30. Spieltag

Bundesliga, 31. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.