Bundesliga

Rauball vor Wiederwahl zum Liga-Boss

SID
Montag, 16.08.2010 | 12:45 Uhr
Reinhard Rauball ist neben seiner Tätigkeit bei der DFL auch Rechtsanwalt und SPD-Politiker
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
SoLive
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Nachdem dem Hoeneß-Rückzug ist Reinhard Rauball der einzige Kandidat für den Posten des Liga-Chefs. Für seine zweite Amtsperiode als Ligaverbands-Präsident hat er sich hohe Ziele gesetzt.

Nach dem Rückzug von Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß ist der 64 Jahre alte Jurist bei der Generalversammlung der 36 Profiklubs am Mittwoch in Berlin der einzige Kandidat für den Posten des Liga-Chefs.

"Die Attraktivität der Liga wird von Jahr zu Jahr höher. Wir wollen in dieser Saison den vierten Champions-League-Platz anpeilen. In der vergangenen Spielzeit haben wir den nur ganz knapp verpasst", sagte Dortmund-Präsident Rauball zwei Tage vor der Wahl.

Hoeneß zieht zurück

Bayern-Boss Hoeneß wollte ursprünglich in einer Kampfabstimmung gegen Rauball antreten, zog sein Ansinnen aber aus privaten Gründen wieder zurück.

Zudem wäre er nach eigenen Angaben als Ligapräsident in zu viele Interessenskonflikte geraten.

DFL: Millionen-Überschuss durch Supercup

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung