Mourinho über den Özil-Transfer

"Wir konnten uns Özil nicht entgehen lassen"

SID
Mittwoch, 18.08.2010 | 08:56 Uhr
Mesut Özil war bislang 17 Mal für die deutsche Nationalmannschaft im Einsatz
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Man City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Man United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke (Delayed)
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Der Wechsel von Nationalspieler Mesut Özil von Werder Bremen zu Real Madrid ist perfekt. Nach einem medizinischen Check soll der 21-Jährige am Mittwoch offiziell bei den Königlichen vorgestellt werden. Trainer Jose Mourinho freut sich auf den Nationalspieler.

UpdatEAm Ende ging es dann doch ganz schnell: Mesut Özil wird Werder Bremen verlassen und ab sofort für Real Madrid auflaufen.

"Wir respektieren damit Mesuts Wunsch, schon jetzt den nächsten Schritt in seiner Karriere zu gehen", sagte Bremens Manager Klaus Allofs nach einem Gespräch mit dem Nationalspieler.

"Konnten uns Özil nicht entgehen lassen"

Heute am Mittwoch reist Özil nach Madrid, wo er nach der medizinischen Untersuchung den Vertrag unterschreiben soll. Um 14 Uhr wird der 21-Jährige dann offiziell vorgestellt.

Real-Trainer Jose Mourinho frohlockt: "Wir haben ihn für einen Preis bekommen, der weit unter seinem richtigen Marktwert liegt. Wir konnten uns Özil nicht entgehen lassen."

Über die Ablösesumme vereinbarten beide Klubs bisher Stillschweigen. Die spanische "AS" vermeldet, dass sie bei etwa 15 Millionen Euro liegen soll. Demnach erhält Özil einen Sechs-Jahres-Vertrag mit einem Netto-Verdienst von rund fünf Millionen Euro im Jahr.

"Es hat geklappt, weil mehr Geld geboten wurde"

Allofs machte deutlich, dass er an einer raschen Entscheidung interessiert war. "Es musste jetzt etwas passieren, um alles wieder zu beruhigen", meinte Bremens Vorstandsvorsitzender, der die letztlich geräuschlose Einigung so erklärte: "Es hat geklappt, weil einfach mehr Geld geboten wurde."

Auch Real Madrid bestätigte den Wechsel am Dienstag auf der vereinseigenen Homepage und begrüßt Özil als einen "deutschen Mittelfeldspieler mit viel Talent, großer Qualität und einer vielversprechenden Zukunft."

Özil ist nach Sami Khedira der zweite Deutsche, den es in diesem Sommer nach Madrid zieht.

Özil fehlte bereits beim Abschlusstraining der Bremer vor dem Champions-League-Qualifikationsspiel am Mittwoch gegen Sampdoria Genua (20.30 Uhr im LIVE-TICKER und auf Sky).

Von Schalke zu Bremen

Özil wechselte im Januar 2008 vom FC Schalke 04 zu Werder Bremen. Mit den Grün-Weißen wurde er 2009 DFB-Pokalsieger. Insgesamt bestritt Özil für Werder 71 Spiele und erzielte dabei 12 Treffer.

Real war nach der Verletzung des Brasilianers Kaka auf der Suche nach einem Ersatz. Kaka fällt nach einer Knie-Operation drei bis vier Monate aus.

Mesut Özil im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung