Mourinho über den Özil-Transfer

"Wir konnten uns Özil nicht entgehen lassen"

SID
Mittwoch, 18.08.2010 | 08:56 Uhr
Mesut Özil war bislang 17 Mal für die deutsche Nationalmannschaft im Einsatz
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Der Wechsel von Nationalspieler Mesut Özil von Werder Bremen zu Real Madrid ist perfekt. Nach einem medizinischen Check soll der 21-Jährige am Mittwoch offiziell bei den Königlichen vorgestellt werden. Trainer Jose Mourinho freut sich auf den Nationalspieler.

UpdatEAm Ende ging es dann doch ganz schnell: Mesut Özil wird Werder Bremen verlassen und ab sofort für Real Madrid auflaufen.

"Wir respektieren damit Mesuts Wunsch, schon jetzt den nächsten Schritt in seiner Karriere zu gehen", sagte Bremens Manager Klaus Allofs nach einem Gespräch mit dem Nationalspieler.

"Konnten uns Özil nicht entgehen lassen"

Heute am Mittwoch reist Özil nach Madrid, wo er nach der medizinischen Untersuchung den Vertrag unterschreiben soll. Um 14 Uhr wird der 21-Jährige dann offiziell vorgestellt.

Real-Trainer Jose Mourinho frohlockt: "Wir haben ihn für einen Preis bekommen, der weit unter seinem richtigen Marktwert liegt. Wir konnten uns Özil nicht entgehen lassen."

Über die Ablösesumme vereinbarten beide Klubs bisher Stillschweigen. Die spanische "AS" vermeldet, dass sie bei etwa 15 Millionen Euro liegen soll. Demnach erhält Özil einen Sechs-Jahres-Vertrag mit einem Netto-Verdienst von rund fünf Millionen Euro im Jahr.

"Es hat geklappt, weil mehr Geld geboten wurde"

Allofs machte deutlich, dass er an einer raschen Entscheidung interessiert war. "Es musste jetzt etwas passieren, um alles wieder zu beruhigen", meinte Bremens Vorstandsvorsitzender, der die letztlich geräuschlose Einigung so erklärte: "Es hat geklappt, weil einfach mehr Geld geboten wurde."

Auch Real Madrid bestätigte den Wechsel am Dienstag auf der vereinseigenen Homepage und begrüßt Özil als einen "deutschen Mittelfeldspieler mit viel Talent, großer Qualität und einer vielversprechenden Zukunft."

Özil ist nach Sami Khedira der zweite Deutsche, den es in diesem Sommer nach Madrid zieht.

Özil fehlte bereits beim Abschlusstraining der Bremer vor dem Champions-League-Qualifikationsspiel am Mittwoch gegen Sampdoria Genua (20.30 Uhr im LIVE-TICKER und auf Sky).

Von Schalke zu Bremen

Özil wechselte im Januar 2008 vom FC Schalke 04 zu Werder Bremen. Mit den Grün-Weißen wurde er 2009 DFB-Pokalsieger. Insgesamt bestritt Özil für Werder 71 Spiele und erzielte dabei 12 Treffer.

Real war nach der Verletzung des Brasilianers Kaka auf der Suche nach einem Ersatz. Kaka fällt nach einer Knie-Operation drei bis vier Monate aus.

Mesut Özil im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung