Bundesliga

Rummenigge: "Titel wird hartes Stück Arbeit"

SID
Samstag, 21.08.2010 | 12:54 Uhr
Karl-Heinz Rummenigge ist seit 2002 Vorstandsvorsitzender des FC Bayern München
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Mit dem Last-Minute-Sieg gegen Wolfsburg sind die Bayern erfolgreich in die Saison gestartet. Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge bleibt im Interview dennoch vorsichtig.

Die ersten drei Punkte auf dem Weg zur Titelverteidigung hat der FC Bayern München gegen den VfL Wolfsburg eingefahren. Dennoch war vor allem die Leistung in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit noch nicht meisterlich.

Im Interview spricht Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge über den glücklichen Sieg und den Eklat um Verteidiger Martin Demichelis.

Frage: "Karl-Heinz Rummenigge, der 2:1-Auftaktsieg gegen den VfL Wolfsburg kam erst durch das Tor von Bastian Schweinsteiger in letzter Minute zustande. Waren das die berüchtigten Dusel-Bayern?"

Karl-Heinz Rummenigge: "Es war sicher etwas glücklich. Wir hatten zu Beginn der zweiten Halbzeit einige schwierige Situationen zu überstehen, da waren Teile der Mannschaft noch beim Pausentee. Dann haben wir beim 1:1 auch noch gepennt. Deshalb sind wir froh und glücklich, dass wir trotzdem noch gewonnen haben."

Frage: "Zu Beginn lief es ja noch, Thomas Müller glänzte wie bei der WM ..."

Rummenigge: "Das war ein astreines Tor, auch dank der Vorarbeit von Toni Kroos. Es ist eine Qualität, die Thomas Müller hat, so ein Tor zu erzielen. Das war ein technisches Meisterstück, da kannn man ihm nur ein Riesenkompliment machen. Das war höchste Fußballkunst."

Frage: "Auch das 2:1 schießt nicht jeder ..."

Rummenigge: "Ja. Es war eine schöne, lange Flanke von Franck Ribery, die für den Torwart unerreichbar war. Franck hat überhaupt sehr engagiert gespielt. Und Bastian hat das aus sehr spitzem Winkel einfach sehr gut gemacht."

Frage: "Wie weit ist der FC Bayern denn jetzt schon?"

Rummenigge: "Wasserstandsmeldungen nach nur einem Spiel abzugeben, bringt doch nichts. Wir tun gut daran, erst einmal zehn, zwölf Spieltage abzuwarten. Dann wissen wir, wo wir stehen. Die deutsche Meisterschaft ist keine gemähte Wiese, es wird ein hartes Stück Arbeit, den Titel zu verteidigen."

Frage: "Gestört wurde die Freude von der Weigerung von Martin Demichelis, auf der Bank Platz zu nehmen. Wie kam es dazu?"

Rummenigge: "Der Trainer hat ihm nur mitgeteilt, dass er nicht von Anfang an in der Innenverteidgung spielen werde. Daraufhin hat Martin Louis van Gaal gebeten, nicht im Kader zu stehen. Das hat ihm der Trainer gestattet."

Frage: "Aber ist das nicht eine ungeheuerliche Reaktion für einen Profi? Muss Demichelis den Klub jetzt nicht verlassen?"

Rummenigge: "Ich glaube nicht, dass er nun den Verein verlässt. Martin ist ein stolzer Argentinier und natürlich enttäuscht. Es wird für ihn aber kein Nachspiel haben. Wir werden weiter mit Martin planen - und er wird sich auch wieder auf die Bank setzen."

Frage: "Demichelis ließ verlauten, dass er an Abschied denkt ..."

Rummenigge: "Man braucht vier Spieler für diese Position. Wir haben die Saison nach der WM und können nicht erwarten, dass wir immer von Verletztungen verschont bleiben. Da sind wir gut beraten, bis Januar ruhig zu bleiben. Ich werde mit Martin sprechen."

Müller: "Wir haben den Sieg nicht verdient"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung