Bundesliga

Pauli-Boss kritisiert Investoren

SID
Freitag, 20.08.2010 | 23:50 Uhr
Helmut Schulte, seit 2008 Sportdirektor bei St. Pauli, war früher selbst für die Kiezkicker aktiv
© Getty
Advertisement
Copa Sudamericana
Live
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Paranaense -
Gremio
Bundesliga
Bundesliga Test 1
First Division A
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
West Ham
Premier League
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Arsenal -
Benfica
Bundesliga
Bundesliga Test 2
Bundesliga
Bundesliga Test 3
Bundesliga
Bundesliga Test 6
Bundesliga
Bundesliga Test 4
Bundesliga
Bundesliga Test 5
Bundesliga
Bundesliga Standout Test 7
First Division A
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Partizan -
Javor
1. HNL
Rijeka -
Istra
Super Cup
Monaco -
PSG
Serie A
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
Real Madrid -
Barcelona
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
Arsenal -
Sevilla
Bundesliga
Bundesliga Test 9
First Division A
St. Truiden -
Gent
Superliga
Brondby -
Lyngby
Bundesliga
Bundesliga Test 8
Bundesliga
Bundesliga Test 10
Super Liga
Rad -
Roter Stern
Serie A
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Gremio -
Santos
Premier League
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Villarreal -
Real Saragossa
UEFA Champions League
Basaksehir -
Brügge
Copa Sudamericana
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Lens -
Nimes
First Division A
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Monaco -
Toulouse
Championship
Sunderland -
Derby
J1 League
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Tottenham -
Juventus
Championship
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Caen
Ligue 1
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Rennes
CSL
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
Lille -
Nantes
Allsvenskan
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
Bolton -
Leeds
First Division A
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
Inter Mailand -
Villarreal
Copa Libertadores
River Plate -
Guarani
J1 League
Shimizu -
Osaka
J1 League
Kobe -
Kashima
League Cup
Colchester -
Aston Villa
Copa Libertadores
Gremio -
Godoy Cruz
Club Friendlies
Sevilla -
AS Rom
Copa Libertadores
Botafogo -
Nacional

St. Paulis Sportdirektor Helmut Schulte hat die Übernahme von Fußall-Klubs durch Privatinvestoren kritisiert. Der Fußball gehöre den Fans, und nicht den Investoren, so Schulte.

Sportdirektor Helmut Schulte vom Bundesliga-Aufsteiger FC St. Pauli hat die Übernahme von Klubs durch Privatinvestoren heftig kritisiert.

"Ich finde es gar nicht gut, wenn einzelne Menschen einen Klub besitzen. Das gehört sich nicht", sagte Schulte der "Neuen Osnabrücker Zeitung":

"Wenn es ihnen gefällt, investieren sie und wenn sie keine Lust mehr haben, verkaufen sie den Klub wieder. Ich halte das nicht für das richtige Modell." Der Fußball gehöre den Menschen, "und er gehört den Fans, aber er gehört nicht den Investoren."

Kritik an Pay-TV

Auch am Bezahlfernsehen und dem Geschäftsgebaren einiger Klubs in Europa übte der 52-Jährige Kritik.

"Was ist denn das für ein Geschäftsmodell? Dass man investiert und vielleicht zwei, drei Jahre braucht bis zum Zusammenbruch", sagte Schulte: "Pay-TV ist defizitär, aber es funktioniert seit Jahren, da muss man sich doch wundern."

"Rüstungswettlauf in Europa"

Nur weil immer mehr Geld gebraucht werde, um den "Rüstungswettlauf" im Spielerbereich in Europa aufrecht zu erhalten, würde es Pay-TV geben.

Man könne den "Rüstungswettlauf" der Vereine über die Gehälter der Spieler theoretisch abschaffen, meinte der Sportdirektor: "Das wäre natürlich ein dirigistisches Modell, eine soziale Marktwirtschaft. Doch das muss man wollen."

Vier Ausfälle bei Neuling St. Pauli

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung