Bundesliga

HSV: Westermann Kapitän, Rost Nummer eins

SID
Freitag, 13.08.2010 | 13:10 Uhr
Kam bisher 19 Mal für die DFB-Elf zum Einsatz und erzielte dabei zwei Treffer: Heiko Westermann
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Segunda División
SaLive
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Nationalspieler Heiko Westermann ist neuer Kapitän des Bundesligisten Hamburger SV. Routinier Frank Rost bleibt die Nummer eins im Tor der Hanseaten.

Nationalspieler Heiko Westermann ist neuer Kapitän des Bundesligisten Hamburger SV, und Routinier Frank Rost bleibt die Nummer eins im Tor der Hanseaten.

Trainer Armin Veh gab zwei Tage vor dem DFB-Pokalspiel beim Torgelower SV Greif am Sonntag diese beiden zuletzt heiß diskutierten Entscheidungen bekannt.

Westermann kam für 7,5 Millionen

Westermann war erst im Sommer für eine Ablöse von 7,5 Millionen Euro von Schalke 04 zum HSV gekommen.

Er erhielt dennoch den Vorzug vor dem bisherigen Kapitän David Jarolim sowie Ze Roberto, der in der Vorbereitung ebenfalls mehrfach die Binde getragen hatte.

"Ich möchte einen Akzent setzen. Heiko ist ein anerkannter, akzeptierter Spieler. Er hat Schalke als Kapitän in die Champions League geführt", sagte Veh: "wir haben ihn geholt, damit er auch beim HSV Führungsaufgaben übernimmt."

Frank Rost bleibt die Nummer eins

Im Tor hatte sich Rost in der Vorbereitung einen Zweikampf mit Jaroslav Drobny geliefert, der von Hertha BSC ablösefrei an die Elbe gewechselt war. Dabei zeigte der 37-Jährige, dessen Vertrag im nächsten Jahr ausläuft, starke Leistungen.

Freitagvormittag führte Veh Einzelgespräche mit beiden Keepern, bevor er seine Entscheidung mitteilte.

"Frank hat sich in der Vorbereitung hervorragend präsentiert", so der HSV-Coach: "wenn ein neuer Torwart kommt, muss er besser sein, um zu spielen. Die beiden sind aber auf Augenhöhe - deswegen spielt Rost."

Hamburger SV - Der Kader im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung