Sonntag, 29.08.2010

Bundesliga

Schalker Streit beigelegt

Der Streit zwischen dem Trainer des FC Schalke 04, Felix Magath, und den Fans ist beendet. In einem Gespräch mit den Vertretern der 16 größten Fanorganisationen wurde der Konflikt geklärt.

Der FC Schalke 04 hat die ersten beiden Saisonspiele verloren
© Getty
Der FC Schalke 04 hat die ersten beiden Saisonspiele verloren

Der seit Wochen schwelende Konflikt zwischen den Fans des undesligisten Schalke 04 und Trainer Felix Magath ist offenbar erst einmal beigelegt.

In einem vierstündigen Gespräch konnten am Sonntag Magath und die Anhänger der Königsblauen ihre aufgekommenen Vorbehalte über den künftigen Kurs des Vereins nach Klubangaben weitestgehend ausräumen.

"Das war ein konstruktives Gespräch unter Männern und hat deshalb so lange gedauert, damit alle Seiten zu Wort kommen konnten", sagte der Schalker Aufsichtsratsvorsitzende Clemens Tönnies, der das Treffen zwischen Magath und 16 Vertretern der größten Schalker Fanorganisationen moderiert hatte: "Ich bin guter Dinge, dass wir in Zukunft wieder konstruktiv zusammenarbeiten werden."

Magath hatte Kontakt zum Fan-Club Verband abgebrochen

In den vergangenen Wochen hatte die Beziehung zwischen Magath und den Fans gelitten.

Bei der Jahreshauptversammlung des Klubs am 10. Mai hatten die Mitglieder mit ihrer Stimme eine vom Vorstand gewünschten Änderung der Vereinssatzung verhindert, die dem Manager Magath bei Transfergeschäften weitestgehend freie Hand gelassen hätte.

Magath hatte daraufhin den Kontakt zum Schalker Fan-Club Verband, der Dachorganisation von etwa 85.000 Anhängern in 1.500 Fanclubs, abgebrochen.

Fans demonstrierten in weißen Shirts

Vor etwas mehr als zwei Wochen hatte der Verein zudem den langjährigen Fanbeauftragten Rolf Rojek, der seit 1994 Mitglied im Schalker Aufsichtsrat und seit 1982 Vorsitzender des Fandachverbandes ist, abgesetzt.

Als sich unter den führenden Schalker Fanorganisationen der Protest gegen Magath formierte, hatte dieser die Gegner seiner radikalen Umstrukturierungen im Verein als "kleine Gruppe" bezeichnet.

Schalker Fans hatten daraufhin beim Saisonauftakt der Gelsenkirchener in Hamburg zu Tausenden in weißen T-Shirts mit dem Aufdruck "Kleine Gruppe" demonstriert.

Magath kritisiert seine Stars

Bilder des Tages: 29. August
Die alte Knochen funktionieren noch. Thierry Henry (l.) im Kung-Fu-Zweikampf für die New York Red Bulls. Am Ende gewannen die mit 2:0 gegen die San Jose Earthquakes
© Getty
1/7
Die alte Knochen funktionieren noch. Thierry Henry (l.) im Kung-Fu-Zweikampf für die New York Red Bulls. Am Ende gewannen die mit 2:0 gegen die San Jose Earthquakes
/de/sport/diashows/1008/Bilder-des-Tages/2908/bilder-des-tages-2908-thierry-henry-new-york-redbulls-nfl-seattle-seahawks-mlb-new-york-mets.html
Platzprobleme in der ersten Reihe. Der Cushman hat ziemlich große Ladung an Bord. Anthony McCoy (l.) wird verletzt vom Feld gefahren
© Getty
2/7
Platzprobleme in der ersten Reihe. Der Cushman hat ziemlich große Ladung an Bord. Anthony McCoy (l.) wird verletzt vom Feld gefahren
/de/sport/diashows/1008/Bilder-des-Tages/2908/bilder-des-tages-2908-thierry-henry-new-york-redbulls-nfl-seattle-seahawks-mlb-new-york-mets,seite=2.html
Auch Rugby-Spieler sind bekanntlich hart im Nehmen. Jared Waerea-Hargreaves (unten) von den Sydney Roosters kann wohl nicht mehr weiterlaufen
© Getty
3/7
Auch Rugby-Spieler sind bekanntlich hart im Nehmen. Jared Waerea-Hargreaves (unten) von den Sydney Roosters kann wohl nicht mehr weiterlaufen
/de/sport/diashows/1008/Bilder-des-Tages/2908/bilder-des-tages-2908-thierry-henry-new-york-redbulls-nfl-seattle-seahawks-mlb-new-york-mets,seite=3.html
Zachary Germain ist in der NASCAR K&N Pro Series leicht von der Strecke abgekommen. Sinn ist es eigentlich, auf dem grauen Asphalt zu fahren
© Getty
4/7
Zachary Germain ist in der NASCAR K&N Pro Series leicht von der Strecke abgekommen. Sinn ist es eigentlich, auf dem grauen Asphalt zu fahren
/de/sport/diashows/1008/Bilder-des-Tages/2908/bilder-des-tages-2908-thierry-henry-new-york-redbulls-nfl-seattle-seahawks-mlb-new-york-mets,seite=4.html
Im Baseball muss man nicht nur einen starken Wurfarm, sondern auch flexible Beine haben. Das beweist Johan Santana von den New York Mets
© Getty
5/7
Im Baseball muss man nicht nur einen starken Wurfarm, sondern auch flexible Beine haben. Das beweist Johan Santana von den New York Mets
/de/sport/diashows/1008/Bilder-des-Tages/2908/bilder-des-tages-2908-thierry-henry-new-york-redbulls-nfl-seattle-seahawks-mlb-new-york-mets,seite=5.html
Ein modisch einwandfreies Spielgerät, um das die Damen beim Korbball-Testmatch zwischen Australien und Neuseeland da kämpfen
© Getty
6/7
Ein modisch einwandfreies Spielgerät, um das die Damen beim Korbball-Testmatch zwischen Australien und Neuseeland da kämpfen
/de/sport/diashows/1008/Bilder-des-Tages/2908/bilder-des-tages-2908-thierry-henry-new-york-redbulls-nfl-seattle-seahawks-mlb-new-york-mets,seite=6.html
Zum Abschluss noch einmal Rugby und die Frage: Wem gehört welcher Arm? Den Ball fängt hier jedenfalls keiner
© Getty
7/7
Zum Abschluss noch einmal Rugby und die Frage: Wem gehört welcher Arm? Den Ball fängt hier jedenfalls keiner
/de/sport/diashows/1008/Bilder-des-Tages/2908/bilder-des-tages-2908-thierry-henry-new-york-redbulls-nfl-seattle-seahawks-mlb-new-york-mets,seite=7.html
 

 


Diskutieren Drucken Startseite
14. Spieltag
15. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Bundesliga, 15. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.