Kaiser-Abschied zwischenzeitlich gefährdet

SID
Mittwoch, 11.08.2010 | 15:28 Uhr
Beckenbauer ist einer der Vizepräsidenten des DFB und Ehrenpräsident des FC Bayern München
© Getty
Advertisement
Club Friendlies
Do19.07.
Livestream: Liverpool testet gegen Blackburn und BVB
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Das für Freitag angesetzte Spiel des FC Bayern München gegen Real Madrid wäre fast an der deutschen Bürokratie gescheitert. Grund war der Trikotsponsor der Gäste aus Spanien.

Das offizielle Abschiedsspiel des FC Bayern München für Franz Beckenbauer am kommenden Freitag hätte beinahe nicht stattgefunden. "Das Spiel war ein bisschen gefährdet", sagte der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge am Mittwoch. Der FC Bayern trifft am Freitag auf Real Madrid, die Begegnung wäre allerdings um ein Haar an der Gesetzgebung in Deutschland gescheitert.

Der spanische Rekordmeister trägt auf seinem Trikot den Schriftzug des Sportwetten-Anbieters "bwin". Da dies gemäß des deutschen Staatsvertrages für Glücksspiel verboten ist, erhielt Real Madrid eine Nachricht vom Münchner Kreisverwaltungsreferat: Werbung weg, oder Strafe. Die Spanier und deren Sponsor hätten zum Glück Entgegenkommen gezeigt, sagte Rummenigge, betonte aber: "So etwas wirft einen Schatten auf unsere bayerische Gastfreundschaft."

Abschiedsspiel "längst überfällig"

Mit dem Spiel am Freitag soll Franz Beckenbauer nach seinem Rücktritt als Präsident im vergangenen November nun offiziell vom FC Bayern verabschiedet werden.

Bei seinem Abschied als Spieler 1977 zu Cosmos New York war dem heutigen Ehrenpräsidenten diese Ehre versagt geblieben. Ein solches Spiel sei "überfällig", betonte Rummenigge. Die Begegnung ist mit über 69.000 Zuschauern ausverkauft, ein Teil des Erlöses fließt in Beckenbauers Stiftung.

Real Madrid hat angekündigt, in München in der bestmöglichen Besetzung anzutreten. Es kommt außerdem zweieinhalb Monate nach dem Endspiel in der Champions League zwischen dem FC Bayern und Inter Mailand (0:2) zum Wiedersehen zwischen Münchens Trainer Louis van Gaal und dessen einstigem Assistenten Jose Mourinho, der nun Real trainiert und kürzlich den deutschen Nationalspieler Sami Khedira verpflichtete.

Für die Münchner ist das Spiel auch ein Härtetest vor ihrem ersten Auftritt im DFB-Pokal. Am Montag trifft der Titelverteidiger auf die Amateure von Germania Waldeck.

Rummenigge: Robbens neue Verletzung ist die alte

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung