Bundesliga

Hoffenheim hat Interesse an Rudy

SID
Montag, 09.08.2010 | 14:58 Uhr
Sebastian Rudy bestritt für den VfB Stuttgart bisher 15 Spiele in der Bundesliga
© sid
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

1899 Hoffenheim ist an Sebastian Rudy vom VfB Stuttgart interessiert. Der 20-Jährige Mittelfeldspieler besitzt allerdings noch einen bis 2012 laufenden Vertrag.

1899 Hoffenheim hat sein Interesse an einer Verpflichtung von Mittelfeldspieler Sebastian Rudy vom Konkurrenten VfB Stuttgart bekräftigt und weitere Transfers angekündigt.

"Sebastian Rudy ist ein Spieler, mit dem wir uns auch schon seit einiger Zeit beschäftigen. Ob das Ganze vonstattengehen kann, werden die nächsten zwei Wochen zeigen", sagte Hoffenheims Trainer Ralf Rangnick. Der 20-jährige Rudy hat beim VfB noch einen Vertrag bis 2012.

Kapitän wird Simunic oder Beck

Auch Manager Ernst Tanner sieht knapp zwei Wochen vor dem Start der Bundesliga-Saison noch Bedarf im personellen Bereich.

"Wir brauchen noch einen Mittelfeldspieler und einen im Sturm", erklärte Tanner. Der Vertragspoker mit den umworbenen Adrian Ramos (Hertha BSC Berlin) und Ilkay Gündogan (1. FC Nürnberg) war zuletzt ins Stocken geraten.

Der Kapitän der Kraichgauer in der neuen Runde wird entweder Abwehrspieler Josip Simunic oder Nationalspieler Andreas Beck sein. "Einer der beiden wird es am Ende, der andere wird sein Vertreter. Ich werde bestimmen", kündigte Rangnick an.

In der vergangenen Saison hatten neben Per Nilsson auch Sejad Salihovic und am Ende Simunic die Binde getragen. Die Hoffenheimer waren in der abgelaufenen Runde auf einem enttäuschenden elften Platz gelandet.

1899 Hoffenheim im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung