HSV-Investor: "Bei Kacar bin ich skeptisch"

Von SPOX
Mittwoch, 18.08.2010 | 14:35 Uhr
Gojko Kacar (r.) wechselte für rund 5,5 Millionen von Hertha BSC zum HSV
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
So22.07.
Testspielkracher live im Stream: BVB gegen Liverpool
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus

Gojko Kacar, Dennis Diekmeier, Heiko Westermann - HSV-Investor Klaus-Michael Kühne ist von den Neuzugängen nicht begeistert, ihm felht die internationale Klasse. Dabei wollte sich der Milliardär eigentlich überhaupt nicht zu den Transfers der Hamburger äußern.

HSV-Investor Klaus-Michael Kühne hat sich zur Transferpolitik der Hamburger geäußert - und das ziemlich deutlich. Der Milliardär, der das Tagesgeschäft des HSV eigentlich nicht kommentieren wollte, hat für 7,5 Millionen Euro Beteiligungen an den Transferrechten von Marcell Jansen, Paolo Guerrero und Dennis Aogo erworben.

Von den bisher getätigten Neuverpflichtungen der Hanseaten, an denen Kühne ebenfalls partizipieren soll, zeigt sich der Geldgeber allerdings wenig begeistert: "Westermann war bisher keineswegs überzeugend, Diekmeier ist schon verletzt. Die Verletzten-Misere des HSV setzt sich unverändert fort! Woran liegt das eigentlich? Und bezüglich des Engagements von Kacar bin ich skeptisch", sagte Kühne dem "Hamburger Abendblatt".

Noch hat der 73-Jährige keine Anteile an den Neuzugängen erworben. Ob es überhaupt so weit kommt, ist fraglich. "Es kommt darauf an, an welchen neuen Spielern ich mich schlussendlich beteiligen werde. Das ist zurzeit offen, weil nicht alles so gelaufen ist, wie ich es mir vorgestellt habe", ließ Kühne durchblicken und übte besonders am Transfer von Gojko Kacar Kritik: "Ich bin unverändert der Meinung, dass dem HSV ein hochklassiger Mittelfeldspieler und womöglich auch ein erstklassiger Stürmer fehlt. Hierfür würde ich eher Mittel einsetzen als für Westermann und Kacar."

Kein Topspieler verpflichtet

Der HSV hat mit Kühne eine "Spielerinvestment-Vereinbarung" getroffen, in der steht, dass der HSV einen "zentralen Mittelfeldspieler internationaler Klasse" holen muss - ansonsten könne Kühne sein finanzielles Engagement verringern. Kacar, so Kühne, besitze diese Klasse aber nicht: "Die Auflage wurde nicht erfüllt."

Angeblich habe der Milliardär bei HSV-Boss Bernd Hoffmann eine elf Spieler umfassende Liste vorgelegt - verpflichtet wurde davon aber noch niemand. Und wahrscheinlich wird der HSV erst wieder im Winter auf dem Transfermarkt tätig. "Für diese Transferperiode haben wir unsere Aktivitäten abgeschlossen", so Hoffmann.

Kühne: "Ich bin sehr besorgt"

Neben den aus Kühnes Sicht unzufriedenstellenden Transfers sorgt auch das Aus von Urs Siegenthaler, der beim HSV den Posten des Sportdirektors begleiten sollte, für jede Menge Unmut.

"Ich bin sehr besorgt. Meine Investition war im Wesentlichen durch die überzeugenden Präsentationen von Herrn Siegenthaler bestimmt", machte Kühne deutlich. Ein Gespräch mit Bastian Reinhardt, dem neuen Sportchef, habe es noch gar nicht gegeben.

HSV: Castelen erfolgreich operiert

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung