HSV-Investor: "Bei Kacar bin ich skeptisch"

Von SPOX
Mittwoch, 18.08.2010 | 14:35 Uhr
Gojko Kacar (r.) wechselte für rund 5,5 Millionen von Hertha BSC zum HSV
© Getty
Advertisement
League Cup
Di23.01.
Die Entscheidung: Bristol-ManCity & Chelsea-Arsenal
Copa del Rey
Do25.01.
Derby mit Druck: Dreht Barca den Rückstand?
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Serie A
SPAL -
Inter Mailand
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Straßburg
Serie A
FC Turin -
Benevento
Serie A
Neapel -
Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand -
Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Primera División
Real Sociedad -
La Coruna
Primera División
Eibar -
FC Sevilla
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Primera División
Real Betis -
Villarreal
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Primera División
Alaves -
Celta Vigo
Premier League
Man United – Huddersfield (Delayed)
Primera División
Levante -
Real Madrid
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Bromwich -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Primera División
Getafe -
Leganes
Serie A
Hellas Verona -
AS Rom
Serie A
Atalanta -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Florenz
Serie A
Udinese -
AC Mailand
Serie A
Juventus -
Sassuolo
Serie A
Cagliari -
SPAL
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
FC Barcelona
Premier League
Liverpool -
Tottenham
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia
Serie A
Benevento -
Neapel
Ligue 1
Monaco -
Lyon
Serie A
Lazio -
CFC Genua

Gojko Kacar, Dennis Diekmeier, Heiko Westermann - HSV-Investor Klaus-Michael Kühne ist von den Neuzugängen nicht begeistert, ihm felht die internationale Klasse. Dabei wollte sich der Milliardär eigentlich überhaupt nicht zu den Transfers der Hamburger äußern.

HSV-Investor Klaus-Michael Kühne hat sich zur Transferpolitik der Hamburger geäußert - und das ziemlich deutlich. Der Milliardär, der das Tagesgeschäft des HSV eigentlich nicht kommentieren wollte, hat für 7,5 Millionen Euro Beteiligungen an den Transferrechten von Marcell Jansen, Paolo Guerrero und Dennis Aogo erworben.

Von den bisher getätigten Neuverpflichtungen der Hanseaten, an denen Kühne ebenfalls partizipieren soll, zeigt sich der Geldgeber allerdings wenig begeistert: "Westermann war bisher keineswegs überzeugend, Diekmeier ist schon verletzt. Die Verletzten-Misere des HSV setzt sich unverändert fort! Woran liegt das eigentlich? Und bezüglich des Engagements von Kacar bin ich skeptisch", sagte Kühne dem "Hamburger Abendblatt".

Noch hat der 73-Jährige keine Anteile an den Neuzugängen erworben. Ob es überhaupt so weit kommt, ist fraglich. "Es kommt darauf an, an welchen neuen Spielern ich mich schlussendlich beteiligen werde. Das ist zurzeit offen, weil nicht alles so gelaufen ist, wie ich es mir vorgestellt habe", ließ Kühne durchblicken und übte besonders am Transfer von Gojko Kacar Kritik: "Ich bin unverändert der Meinung, dass dem HSV ein hochklassiger Mittelfeldspieler und womöglich auch ein erstklassiger Stürmer fehlt. Hierfür würde ich eher Mittel einsetzen als für Westermann und Kacar."

Kein Topspieler verpflichtet

Der HSV hat mit Kühne eine "Spielerinvestment-Vereinbarung" getroffen, in der steht, dass der HSV einen "zentralen Mittelfeldspieler internationaler Klasse" holen muss - ansonsten könne Kühne sein finanzielles Engagement verringern. Kacar, so Kühne, besitze diese Klasse aber nicht: "Die Auflage wurde nicht erfüllt."

Angeblich habe der Milliardär bei HSV-Boss Bernd Hoffmann eine elf Spieler umfassende Liste vorgelegt - verpflichtet wurde davon aber noch niemand. Und wahrscheinlich wird der HSV erst wieder im Winter auf dem Transfermarkt tätig. "Für diese Transferperiode haben wir unsere Aktivitäten abgeschlossen", so Hoffmann.

Kühne: "Ich bin sehr besorgt"

Neben den aus Kühnes Sicht unzufriedenstellenden Transfers sorgt auch das Aus von Urs Siegenthaler, der beim HSV den Posten des Sportdirektors begleiten sollte, für jede Menge Unmut.

"Ich bin sehr besorgt. Meine Investition war im Wesentlichen durch die überzeugenden Präsentationen von Herrn Siegenthaler bestimmt", machte Kühne deutlich. Ein Gespräch mit Bastian Reinhardt, dem neuen Sportchef, habe es noch gar nicht gegeben.

HSV: Castelen erfolgreich operiert

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung