Magath einsichtig: "Wir brauchen Verstärkungen"

Von Für SPOX in Augsburg: Thomas Gaber
Sonntag, 08.08.2010 | 00:01 Uhr
Schalkes Farfan (r.) im Zweikampf mit Pranjic vom FCB: S04 zeigte insgesamt zu wenig
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Copa Sudamericana
Live
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
Venlo

Der FC Bayern München hat den deutschen Supercup durch einen 2:0 (0:0)-Sieg gegen den FC Schalke 04 gewonnen und somit den ersten Titel der Saison geholt. Die WM-Rückkehrer Thomas Müller (75.) und Miroslav Klose (81.) erzielten die Tore für die Mannschaft von Trainer Louis van Gaal. Bei den Schalkern feierte Neuzugang Raul seinen ersten Pflichtspiel-Einsatz für die Knappen.

Vor 30.662 Zuschauern in der ausverkauften Augsburger Impuls Arena gab van Gaal einigen spät heimgekehrten WM-Fahrern Spielpraxis. Der Supercup wurde zuletzt 1996 ausgespielt.

Damals schlug Borussia Dortmund den 1. FC Kaiserslautern mit 4:3 nach Elfmeterschießen. Für den FC Bayern ist es nach 1983, 1987 und 1990 der vierte Supercup-Erfolg.

Nachbetrachtung: Der erste Titel der Saison geht nach München -  das war aufgrund der Begleitumstände nicht unbedingt zu erwarten. Fünf deutsche Nationalspieler standen nach gerade mal fünf Tagen Training in van Gaals Startelf.

Doch van Gaals Vorgaben gehen der Mannschaft mittlerweile in Fleisch und Blut über. Philipp Lahm sagte Anfang der Woche, dass die Basis im letzten Jahr gelegt wurde und jeder Spieler wisse, was er zu tun hat. Den Beweis erbrachten die Spieler am Samstag gegen Schalke. Tempofußball war nicht zu erwarten, aber Ball- und Spielkontrolle vor allem in der ersten Halbzeit erinnerten stark an die vergangene Saison.

Van Gaal vermisste noch die spielerische Komponente, aber mit Kroos, Ribery und Robben hat der Coach überragende Qualität noch in der Hinterhand.

Ernüchterung dagegen auf Schalke. Trainer Magath musste erkennen, dass der Kader nicht gut genug ist, um mit den Bayern Schritt zu halten. Außenverteidigung, kreatives Mittelfeld und Angriff - die Baustellen sind vorhanden. Magath will nachbessern und wird sich in den nächsten drei Wochen intensiv mit Manager Horst Heldt beraten.

Schalkes Kader sollte für einen Platz unter den ersten Sechs der Bundesliga reichen, für ganz oben allerdings nicht.

Stimmen:

Louis van Gaal (Bayern München): "Ich glaube, dass die Mannschaft weiter ist als im Vorjahr. Die Spieler haben verinnerlicht, was wir wollen, jeder weiß, was er machen muss. Das ist besser als noch weitere Spieler zu kaufen und vielleicht Unruhe reinzubringen. Aber wir müssen uns trotzdem noch von Spiel zu Spiel verbessern."

Thomas Müller (Bayern München): "Wir haben die erste Prüfung gemeistert und können selbstbewusst Richtung Saisonstart gehen. Ich habe wieder große Lust auf Fußball. Ich habe bis 2015 bei Bayern verlängert, weil ich bei einem sehr guten Verein spiele und ein funktionierendes Umfeld habe."

Felix Magath (Schalke 04): "Ich war sehr enttäuscht von der ersten Halbzeit. In der zweiten Halbzeit waren wir besser, schade, dass wir so einen Fehler vor dem 1:0 gemacht. In der zweiten Halbzeit war es so offen, dass wir hätten gewinnen können, aber aufgrund der ersten hat Bayern verdient gewonnen. Man hat gesehen, dass unsere Qualität gegen die Top-Mannschaften noch nicht ausreicht. Wir müssen personell noch nachlegen. Heute war das vor allem ein Problem vom Mittelfeld. Leider war Rakitic völlig von der Rolle, warum kann ich nicht sagen, denn er hat eine Bomben-Vorbereitung gespielt."

Raul (Schalke 04): "Die Bayern waren viel besser als letzte Woche. Wir haben verdient verloren. Wir haben noch viel zu tun. Ich war mir bewusst, dass ich bei Schalke mehr arbeiten muss als bei Real Madrid."

So diskutierten die mySPOX während den 90 Minuten!

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Bayern ohne die daheimgebliebenen van Bommel, Ribery, Kroos, van Buyten und Gomez, sowie dem verletzten Robben. Die erste Elf kann sich aber durchaus sehen lassen. Alle WM-Fahrer dabei, mit Ausnahme von Butt. Kraft steht im Tor. Sosa, Ottl und Tymoschtschuk auf der Bank - mehr als ein Fingerzeig Richtung Saison.

Bei Schalke steht Jones nicht im Kader. Uchida verteidigt rechts, Edu unterstützt Raul im Angriff.

5.: Erste Chance des Spiels: Kluge hinterläuft Contento und flankt von rechts. Raul löst sich mit einem Schritt von Badstuber, köpft aber weit links vorbei.

8.: Müller dribbelt sich mit Dampf in den Strafraum, schlägt zwei Haken und legt dann ab für Schweinsteiger. Dessen 16-Meter-Schuss lenkt Neuer zur Ecke.

51.: Klose taucht nach einem Pass von Schweinsteiger allein vor Neuer auf, trifft aus elf Metern nur den linken Pfosten. Beste Chance des Spiels!

52.: Im Gegenzug holt Kraft einen Raul-Flugkopfball aus dem rechten, unteren Eck.

73.: Ecke Schalke von links. Edu kommt aus neun Meter völlig frei zum Schuss, Kraft holt das Ding irgendwie aus dem Winkel. Big safe!

75., 1:0, Müller: Nach einem langen Pass von Pranjic auf Klose kommt Neuer aus dem Tor und versucht zu klären. Der Stürmer spitzelt den Ball an Neuer vorbei auf Müller, der den Ball ins leere Tor schiebt.[

81., 2:0, Klose: Olic geht mit einem Übersteiger an Escudero vorbei rechts in den Strafraum und legt quer auf Klose. Der hat keine Probleme aus fünf Metern das leerstehende Tor zu treffen.

Fazit: Verdienter Erfolg für den FC Bayern, der seine Chancen nach der Pause konsequent genutzt hat. Schalke in der Offensive insgesamt zu harmlos.

Der Star des Spiels: Thomas Kraft. Bayerns Nummer zwei spielte fehlerfrei und strahlte Ruhe aus. Hielt die Bayern mit zwei klasse Paraden im Spiel und hatte so großen Anteil am Supercup-Titel der Münchner.

Die Gurke des Spiels: Lukas Schmitz. Der Außenverteidiger agierte oft zu fahrig im Zweikampf und stand stets ein, zwei Meter weg vom Gegner. Im Spiel nach vorne mit praktisch null Aktionen, außer einem harmlosen Schuss. Wenn sich Schmitz mal ins Aufbauspiel einschaltete, spielte er einen Fehlpass. Neuzugang Escudero ersetzte Schmitz nach 45 Minuten, hielt sich bei seinem Debüt im Schalke-Trikot aber sehr zurück.

Die Pfeife des Spiels: Manuel Gräfe leistete sich ein paar kleinere Fehler bei der Zweikampfbewertung, hatte mit der sehr fairen Partie aber keine Probleme.

Analyse: Die Bayern spielten im System der letzten Saison. Müller schlich hinter der einzigen Spitze Klose zwischen den Linien, ausgestattet mit allen Freiheiten. Die meisten Spieler sind erst seit fünf Tagen im Training, das den Gegner zermürbende Kombinationsspiel war aber in Ansätzen bereits wieder vorhanden.

Mit viel Geduld hielten die Bayern den Ball in den eigenen Reihen und warteten auf die Lücke. Schalke wartete ab und machte das Spielfeld eng. Die Viererkette stand sehr hoch, der Raum, in dem sich die zehn Feldspieler aufhielten, begrenzte sich auf jeweils 20 Meter vor und hinter der Mittellinie. Raul hing in der Luft und hatte in der ersten Halbzeit keine zehn Ballkontakte.

Nach einer schwungvollen Anfangsphase mit je einer Chance, entwickelte sich bis zur Pause ein lauer Sommerkick. Die Bayern entwickelten zu wenig Tempo, um Schalke ernsthaft zu gefährden.

Überraschungsmomente gab es kaum, Klose wartete vorne auf den Pass, anstatt auch mal dem Ball führenden Spieler entgegenzugehen, damit ein anderer einlaufen kann.

Schalke fand offensiv nicht statt, das Passspiel war fehlerhaft, das Tempo sehr überschaubar.

Nach dem Wechsel hatten die Knappen gegen müde werdende Bayern mehr vom Spiel, vernünftige Aktionen gab es selten. Vor allem Rakitic spielte viele ungenaue Bälle. Die Fehler in der Abwehr häuften sich, sodass es vor allem nach Standards gute Chancen gab.

Alles in allem ein vernünftiges erstes Pflichtspiel der Saison.

Alle Fakten zum Spiel Bayern München - Schalke 04

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung