Bundesliga

St. Pauli zu Saisonbeginn ohne Asamoah

SID
Mittwoch, 28.07.2010 | 14:45 Uhr
Gerald Asamoah wechselte erst dieses Jahr zum FC St. Pauli
© sid
Advertisement
Bundesliga
Sa18:00
Die Highlights vom Samstag mit BVB, VfB und Leipzig
Premier League
Live
Huddersfield -
Man United
Primera División
Live
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Guangzhou Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
Sao Paulo -
Flamengo
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man United -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Super Liga
Cacak -
Partizan
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Copa Libertadores
Lanus -
River Plate
Championship
Preston -
Aston Villa
Copa Sudamericana
Flamengo -
Fluminense
A-League
Melbourne City -
Sydney
Ligue 1
Rennes -
Bordeaux Begles
Primera División
Real Betis -
Getafe

Nach seinem Sehnenteilabriss am Oberschenkel wird Gerald Asamoah seinem neuen Klub FC St. Pauli zum Start der neuen Bundesligasaison nicht zur Verfügung stehen.

Was soll Holger Stanislawski auch sonst sagen. "Wir müssen es sportlich nehmen, so etwas passiert immer wieder", erklärte der Trainer des Aufsteigers FC St. Pauli.

Nur nicht jammern, nach vorne schauen. Dabei hat er allen Grund zu klagen. "Königstransfer" Gerald Asamoah fällt zu Saisonbeginn aus und wahrscheinlich noch länger. "Sehnenteilabriss am Oberschenkel" lautet die niederschmetternde Diagnose der Verletzung, die sich der Ex-Nationalspieler bei einem Test am Samstag zuzog.

Asamoah: "So ein Mist"

Vier Wochen mindestens steht der 31-Jährige nicht zur Verfügung, es haben Fußballer mit einer derartigen Verletzung auch schon mal zwei Monate gefehlt. Die Vorfreude auf die erste Liga ist beim Kiezklub erheblich gedämpft.

Asamoah war als erfahrene Führungsfigur auf dem Platz und Fanliebling als feste Größe eingeplant. Sofort wurde er in den Mannschaftsrat gewählt, war nach der bisherigen Vorbereitung körperlich glänzend drauf. "Ich konnte die ganze Vorbereitung beschwerdefrei durchziehen, und jetzt so ein Mist", sagte der Ex-Schalker.

Keine Operation bei Asamoah

Dabei war er ja gerade aus Gelsenkirchen ans Millerntor gewechselt, um seine Karriere mit Spielpraxis ausklingen zu lassen. Unter Felix Magath kam er im königsblauen Trikot in der letzten Saison nur zu acht Einsätzen.

Bei St. Pauli verzichtet Asamoah auf die Hälfte seines bisherigen Gehalts von zwei Millionen Euro. Die Hälfte des verbliebenen Salärs wird immer noch von Schalke gezahlt, wohin er nach zwei Jahren in noch unbekannter Funktion zurückkehren wird.

"Die Verletzung jetzt ist besonders ärgerlich, weil Asa nach der starken Vorbereitung jetzt bei den Feinschliff-Übungen ausfällt", sagt Stanislawski.

Taktik mit Playbook gepaukt

In den verbleibenden drei Wochen bis zum Saisonstart in Freiburg liegt der Schwerpunkt jetzt auf der Perfektionierung der taktischen Abläufe und Laufwege.

Eine der Stärken der Hamburger in der zweiten Liga war ja, dass das Team mit verschiedenen taktischen Konzepten auf dem Platz reagieren konnte, die im Vorfeld mit einem "Playbook" gepaukt worden waren.

Auf eine Operation verzichten die Mannschaftsärzte der Hamburger, sein Reha-Programm hat Asamoah bereits am Dienstag begonnen. "Ich schaue nach vorne und werde alles dafür tun, bald wieder auf dem Platz zu stehen", kündigte Asamoah an, "Fußball ist kein Wunschkonzert, so etwas kommt vor, und es ist ja kein Beinbruch."

Mehrwöchige Pause für Asamoah

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung