Hoeneß: Mit mir geht es allen besser

SID
Samstag, 17.07.2010 | 23:16 Uhr
Uli Hoeneß ist erst im November 2009 zum Präsidenten von Bayern München gewählt worden
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe

Update Reinhard Rauball hat gelassen auf die Kandidatur von Uli Hoeneß für das Amt des Ligaverbandspräsidenten reagiert. Hoeneß bemühte sich indes, Bedenken gegen seine Kandidatur zu zerstreuen.

Gelassen hat Amtsinhaber Reinhard Rauball auf die Kandidatur von Uli Hoeneß für das Amt des Ligaverbandspräsidenten reagiert. "Uli Hoeneß hat mich angerufen und mir seine Entscheidung mitgeteilt. Ich war über seine Kandidatur aber nicht überrascht. Er hatte ja schon vorher angekündigt, sich die Sache überlegen zu wollen, insofern bin ich davon ausgegangen, dass er das auch umsetzt", sagte Rauball der "Welt am Sonntag".

Seine eigene Kandidatur will Rauball aber wegen der Ankündigung des Präsidenten des deutschen Meisters Bayern München nicht zurückziehen. "Ich bin Demokrat genug, diese Kandidatur zur Kenntnis zu nehmen, und sehe die Dinge - bei allem Respekt - trotzdem sehr gelassen. Meine Entscheidung zu kandidieren bleibt davon unberührt", sagte Rauball, der dem Ligaverband seit August 2007 vorsteht.

Hoeneß kündigt hohen Einsatz an

"Viele Klubs haben mich gebeten, die Arbeit der vergangenen drei Jahre fortzusetzen. Gemeinsam mit den Klubs sowie den Vertretern im Ligavorstand und auch im DFL-Aufsichtsrat haben wir eine Menge erreicht. Und ich stehe daher zum einen im Wort, zum anderen auch in der Verantwortung im Hinblick auf begonnene Projekte", erklärte Rauball weiter.

Hoeneß bemühte sich indes, Bedenken der Zweitligisten gegen seine Kandidatur zu zerstreuen. "Wenn ich gewählt werde, wird es allen besser gehen. Ich werde meine Person in die Waagschale werfen und darauf hoffen, dass die Leute mir abnehmen, dass ich ihnen allen helfen und ihnen Vorteile bringen werde", sagte Hoeneß der "Bild am Sonntag": "Vor allem die 2. Liga würde von mir sehr stark profitieren, weil ich dazu beitragen würde, dass mehr Geld akquiriert wird. Ich sehe die Möglichkeit, Mehreinnahmen zu generieren - und dann kann man den Kleinen mehr Geld geben, ohne es den Großen wegzunehmen."

Am 18. August wird es im Rahmen der Vollversammlung der 36 Klubs der 1. und 2. Liga zu einer Kampfabstimmung zwischen Hoeneß und Rauball kommen.

Seifert gegen zusätzliche Anstoßzeiten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung