"Es ist ein besonderer Tag"

SID
Mittwoch, 28.07.2010 | 17:00 Uhr
Raul wird bei Schalke die Rückennummer 7 tragen
© Getty
Advertisement
NBA
Fr25.05.
Rockets vs. Golden State: Wer gewinnt Spiel 5?
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Serie B
Bari -
Cittadella
Serie B
Venedig -
Perugia
Friendlies
Norwegen -
Panama

Endlich ist es offiziell: Raul wurde in Gelsenkirchen als neues Teammitglied vorgestellt. Im Interview spricht der Weltstar über seine Beweggründe für den Wechsel und erklärt, warum er in der Champions League nicht auf Real Madrid treffen will.

Frage: Was hat den Ausschlag für den Wechsel zu Schalke 04 in die Bundesliga gegeben?

Raul: Schalkes Interesse besteht seit Monaten. Es lagen viele Angebote vor, aber Schalke hat die größten Bemühungen für einen Wechsel unternommen. Die Bundesliga war schon immer interessant, sie ist eine der stärksten europäischen Ligen. Es wird attraktiver Fußball geboten. Die Zuschauer wissen das zu schätzen, die Stadien sind voll.

Schalke präsentiert Weltstar Raul

Frage: Mit welchen Gefühlen kommen Sie nach Gelsenkirchen?

Raul: Es ist ein besonderer Tag. Heute gehen 16 Jahre Real Madrid offiziell zu Ende. Ich suche jetzt eine neue Herausforderung bei Schalke. Ich wollte eine Erfahrung im Ausland machen. Ich danke den Fans und Felix Magath für ihr Vertrauen.

Frage: Mit welchen Zielsetzungen gehen Sie in die Saison?

Raul: Unser Ziel sollte es sein, in der Bundesliga um die Meisterschaft mitzukämpfen. In der Champions League wird es schwer, da gibt es viele große Mannschaften. Aber wir wollen die Gruppenphase überstehen. Es wird eine ereignisreiche Saison für Schalke.

Frage: Sie selber werden an Toren gemessen. In der Champions League können Sie den Torrekord knacken. Wie wichtig ist Ihnen das?

Raul: Wenn man vorne spielt, will man auch treffen. Aber das geht nur im Rahmen der Mannschaft. Wir haben gewisse Ziele. Da denke ich nicht daran, wie viele Tore ich schieße.

Frage: Sie könnten mit Schalke in der Champions League auf Real Madrid treffen. Wie wäre das für Sie?

Raul: Das wäre schon eine komische Sache. Ich hoffe, dass so etwas nicht eintritt.

Schalke meldet: Raul-Transfer fix

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung