McClaren glaubt an die Champions League

SID
Mittwoch, 21.07.2010 | 12:08 Uhr
Optimistisch: Steve McClaren
© sid
Advertisement
Fed Cup Women National Team
Sa21.04.
Halbfinale! Kerber, Görges und Co. gegen Tschechien
Ligue 1
Nantes -
Rennes
Championship
Millwall -
Fulham
Ligue 1
Dijon -
Lyon
Primera División
Leganes -
La Coruna
J1 League
Kobe -
Nagoya
Primera División
Eibar -
Getafe
Premiership
Hibernian -
Celtic
Premier League
West Bromwich -
Liverpool
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Serie A
SPAL -
AS Rom
Championship
Ipswich -
Aston Villa
Premier League
Watford -
Crystal Palace
Primera División
Celta Vigo -
Valencia
Ligue 1
Marseille -
Lille
Serie A
Sassuolo -
Florenz
Super Liga
Radnicki Nis -
Roter Stern
Ligue 1
Amiens -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Monaco
Ligue 1
Metz -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Angers
Championship
Cardiff -
Nottingham
Serie A
AC Mailand -
Benevento
Copa del Rey
FC Sevilla -
FC Barcelona
Primeira Liga
Estoril -
Benfica
Primera División
Girona -
Espanyol
Serie A
Cagliari -
Bologna
Premier League
Arsenal -
West Ham
Ligue 1
Nizza -
Montpellier
Serie A
Udinese -
Crotone
Serie A
Chievo Verona -
Inter Mailand
Serie A
Lazio -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
FC Turin
Premier League
ZSKA Moskau -
Krasnodar
Primera División
Malaga -
Real Sociedad
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
St. Etienne -
Troyes
Premier League
Man City -
Swansea
First Division A
Brügge -
Lüttich
Primera División
Las Palmas -
Alaves
Premier League
Stoke -
Burnley (Delayed)
Primera División
Atletico Madrid -
Real Betis
Serie A
Juventus -
Neapel
Ligue 1
Bordeaux -
PSG
Superliga
Boca Juniors -
Newell's Old Boys
Serie A
CFC Genua -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Newcastle
Primera División
Bilbao -
Levante
Primeira Liga
FC Porto -
Setubal
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
Tokyo

Der VfL Wolfsburg ist laut dessen Trainer Steve McClaren ein Anwärter auf die Champions-League-Qualifikation. Zudem hofft der 49-Jährige weiter auf einen Verbleib von Edin Dzeko.

Der neue Trainer Steve McClaren traut dem Bundesligisten VfL Wolfsburg in der kommenden Saison den Sprung in die Champions League zu.

Der VfL wolle sich für Europa qualifizieren, zumindest für die Europa League. "Doch wenn wir ein paar Spiele vor Saisonschluss an der Champions League dran sind, greifen wir an", sagte der englische Coach der "Sport Bild".

Der ehemalige Trainer des englischen Nationalteams überprüft derzeit die Einstellung seiner Spieler. "Wer den unbedingten Willen nicht hat, ist nicht gut für das Team", sagte der 49-Jährige.

Im Moment würden alle mitziehen. In der vergangenen Saison jedoch hätte die Mannschaft das verloren, was sie im Jahr zuvor mit dem Gewinn des Meistertitels stark gemacht habe: Zusammenhalt, Hingabe, Ehrgeiz.

McClaren will Dzeko "nicht in Ketten legen"

Der erste englische Trainer in der Bundesliga setzt auch auf Top-Stürmer Edin Dzeko und wehrte sich gegen den Vorwurf, der VfL verbiete dem abwanderungswilligen Stürmer den Wechsel zu einem Spitzenklub.

"Wir wollen ihn doch nicht in Ketten legen. Aber es gibt einen Vertrag, und wir wollen ihn nicht verlieren. Edin ist ehrgeizig, einer der besten Stürmer Europas, aber er kann noch früh genug für ManUtd, Barca oder Real spielen."

"Ballack hätte uns gutgetan"

Der Vertrag des 24 Jahre alten Dzeko läuft bis 2013. Am 1. Juni war eine Ausstiegsklausel verstrichen, nach der der Torschützenkönig der vergangenen Saison für eine festgeschriebene Summe von 40 Millionen Euro den Klub hätte verlassen können.

Mit Bedauern hat McClaren das Scheitern der Verhandlungen mit Nationalspieler Michael Ballack registriert. Der Mittelfeldspieler zog einen Wechsel zum Liga-Konkurrenten Bayer Leverkusen vor.

"Ballack hätte uns gutgetan. Dem Team fehlte es im letzten Jahr an Führungsqualität auf den Platz. Ballack hätte das beheben können", sagte McClaren. Nun soll Neuzugang Arne Friedrich die Lücke schließen: "Er hat bewiesen, dass er ein Anführer ist. Solche Typen brauchen wir. Je mehr, desto besser."

Der VfL Wolfsburg in der Sommerpause

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung