Fussball

Dortmund startet mit drei Neuzugängen

SID
Jürgen Klopp ist seit 2008 Trainer von Borussia Dortmund
© Getty

Ohne die vier WM-Teilnehmer hat Bundesligist Borussia Dortmund die Saisonvorbereitungen aufgenommen. Trainer Jürgen Klopp begrüßte drei Neuzugänge.

Mit drei Neuzugängen ist Bundesligist Borussia Dortmund in die Vorbereitung auf die neue Saison gestartet.

Trainer Jürgen Klopp begrüßte Robert Lewandowski (Lech Posen), Lukasz Piszczek (Hertha BSC) und Torwart Mitchell Langerak (Melbourne Victory) am Sonntag zur ersten Einheit.

Besonders über Lewandowskis Ankunft war man beim BVB sehr froh, nachdem sein Wechsel sich als sehr kompliziert erwiesen hatte. "Es war der schwierigste Transfer, den wir je auf die Beine gestellt haben, weil die Parteien miteinander verkeilt waren", sagte der Vorsitzende der Geschäftsführung, Hans-Joachim Watzke auf der Homepage des BVB.

Zidan muss in Ägypten bleiben

Dafür fehlten dem Europa-League-Teilnehmer mit dem Japaner Shinji Kagawa, dem Serben Neven Subotic sowie Lucas Barrios und Nelson Valdez (beide Paraguay) vier WM-Teilnehmer. Sie befinden sich noch im Urlaub. Auch Mohamed Zidan ist nicht in Dortmund, um dort seinen Kreuzbandriss auszukurieren.

Der Grund ist kurios. Zidan darf nicht aus Ägypten ausreisen, weil er bis zu seinem 30. Geburtstag theoretisch noch zum Militär eingezogen werden kann. Ein Politikum, dass der BVB erst noch lösen muss. "Ich gehe davon aus, dass bis Mitte August entschieden sein wird, dass die ägyptische Armee ohne ihn auskommen kann", sagte Klopp.

Das erste Pflichtspiel steht für den BVB mit der Pokalbegegnung bei Wacker Burghausen am 14. August an. Drei kurze Testspiele am ersten Trainingstag wurden mit insgesamt 11:0 Toren gewonnen. Klopp hatte seinen Spielern individuell zugeschnittene Trainingspläne in den Sommerurlaub mitgegeben.

Die meisten Klubs trainieren wieder: Was ist los in der Liga?

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung