Bundesliga

Schweinsteiger und Müller danken van Gaal

SID
Sonntag, 11.07.2010 | 15:44 Uhr
Bastian Schweinsteiger absolvierte in der vergangenen Saison 53 Spiele für den FCB
© sid
Advertisement
International
So17:00
Topspiel am Sonntag: Tottenham - Liverpool
Serie A
Live
Corinthians -
Gremio
Ligue 1
St. Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
FC Sydney -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
São Paulo -
Flamengo
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Championship
Preston -
Aston Villa

Bastian Schweinsteiger und Thomas Müller sehen in Louis van Gaal einen wichtigen Faktor für ihre Leistungen. "Er ist ein Trainer, von dem ich schon viel gelernt habe", so Müller.

Die deutschen WM-Stars Bastian Schweinsteiger und Thomas Müller vom deutschen Meister und Pokalsieger Bayern München haben Trainer Louis van Gaal maßgeblichen Anteil an ihrer Entwicklung zugestanden.

"Er ist ein Trainer, von dem ich schon viel gelernt habe und noch viel lernen will", sagte Senkrechtstarter Müller der Welt am Sonntag. Schweinsteiger habe enorm von dem 58-Jährigen profitiert, "sportlich und mental".

Müller schätzt den Perfektionisten van Gaal

Der 25-Jährige schätze an van Gaal vor allem, dass er ein Perfektionist sei: "Bei ihm darf man sich nie hängen lassen". Deshalb geht auch der 20-jährige Müller trotz seiner fünf Treffer bei der WM in Südafrika davon aus, "dass es für mich bei null losgeht, so wie vergangene Saison".

Der Trainer werde jetzt auf keinen Fall sagen "Thomas, super, du brauchst jetzt drei Wochen nicht trainieren und darfst trotzdem bei mir spielen". Er müsse deshalb weiter hart an sich arbeiten.

"Bei Bayern München will und muss man Titel gewinnen"

Auch Schweinsteiger werde nach dem Urlaub wieder voll angreifen. "Bei Bayern München will und muss man Titel gewinnen", sagte der 25-Jährige. Wer unter van Gaal daher "nicht gewinnen will, sollte sich lieber schleunigst entfernen".

Das haben die von internationalen Topklubs heiß begehrten Müller und Schweinsteiger aber keineswegs vor. Zwar ehre es Müller, "wenn man liest, wer alles an einem interessiert sein soll. Grundsätzlich weiß ich aber, dass ich bei Bayern am besten aufgehoben bin", sagte der Shootingstar.

Ziel: Champions-League-Sieg mit Bayern

Auch Schweinsteiger will die nächsten Jahre beim "Traumverein seiner Kindheit" verbringen. "Es gibt immer ein paar Angebote. Aber ich habe beim FC Bayern einen Vertrag bis 2012. Und ich respektiere den Verein und den Vertrag wirklich sehr", sagte der Mittelfeldspieler der Bild am Sonntag.

Zunächst wolle Schweinsteiger mit dem deutschen Rekordmeister die Champions League gewinnen: "Das ist mein Ziel."

Danach sei ein Wechsel zu einem ausländischen Klub aber nicht auszuschließen. "Ich kann und will nicht sagen, dass ich mit dem FC Bayern verheiratet bin", sagte Schweinsteiger.

Mesut Özil bleibt bei Werder Bremen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung