Real-Star soll in die Bundesliga kommen

Raul verabschiedet sich von Real Madrid

Von SPOX
Montag, 26.07.2010 | 13:57 Uhr
Stürmer Raul gab 1994 sein Profi-Debüt bei Real Madrid. Jetzt verlässt er die Königlichen erstmals
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Super Cup
Real Madrid -
Barcelona
Copa do Brasil
Botafogo -
Flamengo
Copa do Brasil
Gremio -
Cruzeiro
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Real Madrids Urgestein Raul hat bei einer Pressekonferenz im Madrider Bernabeu-Stadion seinen Abschied von den Königlichen bekannt gegeben. Der 33-Jährige lies offiziell offen, wo er seine Karriere fortsetzen wird. Nach übereinstimmenden Medienberichten soll er allerdings bereits bei Schalke 04 unterschrieben haben.

Nach 18 Jahren bei Real Madrid hat sich Stürmer Raul bei einer Pressekonferenz im Bernabeu-Stadion von den Königlichen verabschiedet. Unter Tränen bedankte sich der 33-Jährige bei den Offiziellen des Klubs, bei ehemaligen Mitspielern und Gegnern: "Die Presse, der Präsident, der gesamte Verein werden mir in bester Erinnerung bleiben. Madrid wird für immer mein Zuhause bleiben."

Kurz zuvor hatte Präsident Florentino Perez einige Abschiedsworte gesprochen. "Raul hat die Legende von Real Madrid maßgeblich mitgeschrieben", sagte der Bauunternehmer und ergänzte: "Er ist eines der größten Symbole dieses Klubs." Perez verglich den Stürmerstar anschließend mit der Real-Ikone Alfredo di Stefano.

Wohin es Raul jetzt zieht, ließ er allerdings zunächst offiziell offen: "Über meine Zukunft spreche ich in einem anderen Moment, vielleicht morgen. Heute möchte ich nur über meine Zeit bei Real sprechen."

"Intensive Gespräche mit Schalke"

Auf Nachfrage eines Journalisten räumte er jedoch ein: "Ich kann bestätigen, dass ich in sehr intensiven Gesprächen mit Schalke stehe. Ich habe auch mit anderen Teams gesprochen. England und Deutschland reizen mich, in einem der beiden Länder wird meine Zukunft liegen."

Sein Wechsel zum FC Schalke 04 steht nach Medienberichten freilich seit Tagen fest. Schalke-Trainer Felix Magath hatte zuletzt immer wieder öffentlich angedeutet, dass der Deal in trockenen Tüchern ist.

Erster Einsatz am Samstag

Schon am Samstag soll Raul beim Liga-total-Cup gegen den Hamburger SV für Schalke auflaufen.

Innenverteidiger Christoph Metzelder, der ebenfalls von den Königlichen nach Gelsenkirchen wechselte, hatte den Kontakt hergestellt. Raul soll einen Zweijahresvertrag unterschrieben haben und sechs Millionen Euro pro Jahr verdienen.

Raul auf Rekord-Jagd

Raul, der 1994 sein Profi-Debüt bei Real Madrid gab, bestritt 549 Liga-Spiele für den Verein aus der spanischen Hauptstadt und machte dabei 228 Tore. Sechs Mal wurde er mit Real spanischer Meister, dreimal gewann er die Champions League.

Nach Medienberichten soll Raul auch deshalb zum Champions-League-Teilnehmer Schalke wechseln, weil er einen Torjäger-Rekord jagt: Aktuell teilt er sich die Bestmarke der meisten Europacup-Tore mit Filippo Inzaghi vom AC Mailand. Beide stehen bei 68 Treffern.

Raul Gonzalez Blanco im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung