Misimovic provoziert weiter

Von SPOX
Montag, 19.07.2010 | 11:54 Uhr
Zvjezdan Misimovic verbuchte in 64 Bundesliga-Spielen für Wolfsburg 50 Scorerpunkte
© Getty
Advertisement
Friendlies
Nigeria -
Atletico Madrid
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue -
Karlsruher SC (Highlights Relegation)
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Ligue 1
AC Ajaccio -
Toulouse
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Brasilien -
Kroatien

Zvjezdan Misimovic provoziert weiter seinen Abgang aus Wolfsburg. Mainz schmeißt einen Spieler raus, in Nürnberg wird einer degradiert. Außerdem: Mesut Özil bleibt womöglich doch in Bremen und Roy Hodgson will Sami Hyypiä als Co-Trainer.

Misimovic nach Florenz? Als Zvjezdan Misimovic vor einigen Tagen der "Bild" ein Interview gab, indem er seine Wechselbereitschaft äußerte, gab es mächtig Ärger vom Verein. Das hielt ihn nicht davon ab, in einem neuen Interview mit dem "Kicker" wieder das gleiche Thema anzusprechen. Zehn Millionen wollen die Wölfe angeblich für Zwetschge haben. Als heißester Kandidat gilt jetzt der AC Florenz. Misimovic hofft indes darauf, dass der VfL den Ex-Bremer Diego als Ersatz verpflichtet. "Es läuft offensichtlich was mit ihm, das werte ich als Signal für mich."

Nächster Neuer für den FC? Wie der "Kicker" wissen will, steht der 1. FC Köln kurz vor der Verpflichtung von Anthony Vanden Borre. Der Belgier gehört dem CFC Genua und spielte letzte Saison in England beim FC Portsmouth.

Die Domstädter sollen sich bereits mit dem 22-Jährigen geeinigt haben, nur die Vertragslaufzeit - drei oder vier Jahre sind im Gespräch - ist noch offen.

Wie gut, dass der FC am Montag ins Trainingslager nach Genua reist. Dort können die Verhandlungen mit dem Rechtsverteidiger intensiviert werden.

Charisteas zu den Amateuren geschickt: Angelos Charisteas spielt schon länger keine Rolle mehr in den Planungen von Trainer Dieter Hecking, der Verein sucht händeringend nach Interessenten für den Europameister von 2004. Jetzt die Höchststrafe: Charisteas darf nicht mit ins Trainingslager. "Wenn wir ins Trainingslager nach Kaprun fahren, wird Harry mit der U 23 trainieren. Und in den Testspielen davor und danach kommt er natürlich auch nicht bei uns zum Einsatz.", sagte Hecking zu "Bild".

Bobadilla verpasst Vorbereitung: Beim Testspiel gegen West Ham United (0:2) verletzte sich Raul Bobadilla nach einem schlimmen Foul am linken Sprunggelenk. Diagnose: Bänderriss, drei bis vier Wochen Pause. Der Argentinier verpasste bereits letztes Jahr die Vorbereitung und kam danach nur schwer in Tritt: In den ersten 19 Spielen gelang dem Stürmer nur ein Tor.

Mainz schmeißt Trojan raus: Filip Trojan hat bei den Rheinhessen wohl keine Zukunft mehr, obwohl sein Vertrag noch bis 2012 läuft. Trainer Thomas Tuchel wirft ihm mangelnde Einstellung vor, zudem war der 2009 von St. Pauli verpflichtete Offensivspieler oft verletzt. "Wir planen die Saison ohne ihn. Ihm ist frei gestellt, den Verein zu wechseln. Wir fahren ohne ihn ins Trainerlager", so Tuchel zum "Kicker".

Augsburg lehnt Angebot für Traore ab: Der VfB Stuttgart hat ein erstes Angebot für Ibrahima Traore abgeben. Die Schwaben boten für den Wunschspieler von Trainer Gross eine Ablöse von einer Million Euro, was die Augsburger sofort ablehnten. Sportchef Jochen Schneider wollte die Offerte nicht kommentierten, gab aber zu, dass man in Verhandlungen stehe.

Bleibt Özil an der Weser? Klaus Allofs erzählt im Interview mit dem "Kicker", dass er es nicht für ausgeschlossen halte, Mesut Özil langfristig in Bremen zu halten. "Es geht ja auch um seine sportliche Situation. Mesut hat sich bei Werder hervorragend entwickelt. Ein, zwei Jahre in Bremen würden ihm noch guttun". Zudem kann sich Allofs vorstellen, Özil bis 2011 zu halten und ihn dann ablösefrei ziehen zu lassen. "Ein ablösefreier Abschied eines Spielers wird immer als größtmögliches Unglück angesehen. Aber wenn es wirtschaftlich nicht möglich ist, zu verlängern, wir sportlich aber überzeuigt davon sind, den Spieler zu behalten, dann muss man auch mal damit leben, dass ein Vertrag ausläuft.", so Werders Geschäftsführer.

Wesley zu 40 Prozent in Bremen: "Bild" meldet, dass Werder schon 40 Prozent der Transferrechte an Wesley gekauft hat. Diese gehörten jeweils zur Hälfte dem Spieler und seinem Berater. 40 der restlichen 60 Prozent liegen bei seinem Verein, dem FC Santos, der Rest gehört einem Investor. "Wir wollen 100 Prozent der Transferrechte am Spieler. Aber wir haben unsere Vorstellungen, was die Konditionen angeht", sagt Allofs der "Bild". Bremen bietet angeblich insgesamt 6,5 Mio für Wesley.

Zuculini will weg: Franco Zuculini fühlt sich in Hoffenheim nicht wohl und will wechseln. Der SSC Neapel soll bereits mit dem 19-jährigen Argentinier einig sein, doch jetzt ist auch der FC Genua am einmaligen Nationalspieler dran. Eine Leihe mit Kaufoption über sieben bis acht Millionen Euro ist im Gespräch. "Franco will nur zu Napoli wechseln, aber Hoffenheim verhält sich nicht kooperativ", erzählte Zuculinis Berater Dario Decoud dem "Kicker".

Hyypiäs Rückkehr? Wie der "Kicker" berichtet, schielt Liverpool-Coach Roy Hodgson mit einem Auge auf Sami Hyypiä - aber nicht als Spieler, sondern als Co-Trainer.

Beide kennen sich noch aus früheren Zeiten bei der finnischen Nationalmannschaft. Leverkusen soll über Interesse der Reds Bescheid wissen, noch steht eine Reaktion dazu allerdings aus.

Magath erwartet Rauls Entscheidung Ende Juli

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung