Sorgen in Bremen und Stuttgart

Pause für Frings und Delpierre - Naldo frustriert

Von SPOX
Donnerstag, 08.07.2010 | 12:29 Uhr
Torsten Frings flog beim 0:4 der Bremer im DFB-Pokalfinale gegen Bayern München vom Platz
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
Serie A
Sa21:00
Palmeiras -
Gremio
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Die Bundesliga-Klubs sind gerade erst auf die Trainingsplätze zurückgekehrt, da gibt es schon die ersten ernsthaften Ausfälle. Werder muss gleich zwei Stammspieler langfristig ersetzen auch der VfB Stuttgart bangt um seinen Abwehrchef. Bei den Bayern kämpft sich Franck Ribery unter der Mittelmeersonne durch die Reha nach seiner Leisten-OP.

Hiobsbotschaft für Werder vor dem Start ins Trainingslager! Torsten Frings ist am Donnerstag an der Leiste operiert worden. Damit wird der Kapitän den Bremern mindestens vier Wochen fehlen und die Vorbereitung nahezu vollständig verpassen.

Für den Saisonstart in Hoffenheim dürfte es ebenfalls knapp werden. Das ist "bitter, aber nicht zu ändern", sagte Trainer Thomas Schaaf vor der Abreise nach Norderney.

Erst am Mittwoch waren die Leistenprobleme bei dem 33-Jährigen zum ersten Mal aufgetreten. Frings verzichtete daraufhin auf die Nachmittagssession und unterzog sich einer Behandlung.

Bereits die erste Trainingseinheit zu Wochenstart hatte mit einem Ausfall begonnen: Naldo musste nach dem ersten Laktattest wegen Schmerzen im rechten Knie passen. Die hatte der Innenverteidiger bereits im Saisonendspurt gespürt. "Und jedes Mal, wenn ich das Knie belastet habe, bekam ich später wieder Schmerzen", so der Brasilianer: "Meistens treten die dann nachts auf. Das ist unangenehm und frustrierend."

Rätselhafte Schmerzen - Angst vor einer OP

Zugezogen hatte sich der Bremer die Blessur im April gegen den VfL Wolfsburg, als er einen Schlag auf das rechte Knie bekam. Eine Kernspintomographie gab vor dem Urlaub Entwarnung: Nichts kaputt gegangen. Doch die rätselhaften Schmerzen sind zurück.

Die Sommerpause hat offenbar keine Besserung gebracht. "Ich habe schon ein wenig Angst, schließlich habe ich schon seit drei Monaten Schmerzen." In der Medizinischen Hochschule von Hannover holte sich Naldo nach dem Trainingsabbruch eine Spritze ab. In dieser Woche soll sich der 27-Jährige weiteren Behandlungen unterziehen.

"Ich hoffe nur, dass ich nicht operiert werden muss", sagte Naldo. Ein Blick ins Jahr 2007 dürfte die Bremer beruhigen: "Da hatte ich schon einmal die gleichen Probleme. Nur im linken Knie." Und damals kam er um eine Operation herum.

Werder-Coach Thomas Schaaf fehlt mit Per Mertesacker bereits einer der Top-Innenverteidiger. "Naldo fährt aber auf jeden Fall am Donnerstag mit ins Trainingslager nach Norderney", hofft Schaaf darauf, dass der Brasilianer vielleicht schon am Freitag wieder auf dem Platz steht.

Ohne Kapitän Delpierre ins Trainingslager

Auch der Kapitän des VfB Stuttgart fehlt im Trainingslager in Donaueschingen: Der Start von Matthieu Delpierre in die Vorbereitung verzögert sich weiter. Der Franzose hatte sich nach Schmerzen an der Patellasehne unmittelbar nach Saisonende am linken Knie operieren lassen.

Der Eingriff war unvermeidlich: "Es ging nicht mehr. Ich habe bis dahin alles versucht, aber es ist nicht besser, sondern nur schlimmer geworden", so Delpierre.

Doch auch in der Reha, die der 29-Jährige in seiner Heimat absolviert, geht es nicht recht voran. Es wird knapp bis zum Liga-Auftakt in Mainz. "Ich kann noch überhaupt nicht sagen, ob es reicht", zeigt sich Delpierre im "Kicker" wenig optimistisch.

Zum Wochenende wird der Innenverteidiger in Stuttgart zurück erwartet. "Dort will ich demnächst langsam ins Lauftraining einsteigen." Nach einem schnellen Comeback klingt das nicht, auch wenn Delpierre nach einem vergleichbaren Eingriff am rechten Knie vor einem Jahr rechtzeitig fit wurde.

Reha im Familienurlaub auf Ibiza

Darauf hofft auch Franck Ribery. Der Franzose ist der einzige WM-Teilnehmer des FC Bayern, der schon wieder an der Säbener Straße weilt - allerdings steht auch der Franzose längst noch nicht wieder auf dem Rasen.

Nach dem WM-Aus Ende Juni hatte sich der 27-Jährige einer Operation an der Leiste unterzogen. Nun lässt sich Ribery von der medizinischen Abteilung des FC Bayern behandeln.

"Es fühlt sich schon viel besser an", plauderte der Mittelfelddribbler, in recht gutem Deutsch wohlgemerkt, in einem Interview mit "FCB.tv". "Aber fit bin ich noch nicht, ich brauche noch ein paar Tage an den Geräten. Ich muss hart arbeiten." Schmerzen habe er nur noch manchmal. "Es wird jeden Tag besser", so Ribery

Seine Reha setzt Ribery nun in seinem Familienurlaub auf Ibiza fort. Neun Tage lang soll er die Seele baumeln lassen - und danach in der Urlaubsidylle weiter für sein Comeback schuften. Der FC Bayern schickt Ribery dazu einen Physiotherapeuten und einen Reha-Trainer auf die Insel. "Sie werden ein Programm speziell für mich auf die Beine stellen."

Ende Juli, so der FCB-Star, rechne er mit einer Rückkehr zur Mannschaft. Sein Ziel ist der Saisonauftakt am 20. August gegen den VfL Wolfsburg. "Ich habe viel Kraft für die neue Saison, nach all den Verletzungen im letzten Jahr will ich endlich wieder Spaß auf dem Platz haben."

Lange Pause für Hoffenheims Obasi

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung