Freitag, 23.07.2010

Wie geht der FC Schalke 04 in die neue Saison?

Ein Fuchs, ein Maestro und zig Millionen

Mit über 30 Millionen Euro in der Hand plant Felix Magath die Transfer-Offensive. Raul und ein Spielmacher sollen kommen - doch es gibt noch etliche weitere Baustellen. Ein Südamerikaner könnte viele Probleme lösen.

Königsblauer Himmel für die Königsblauen: Wer verstärkt noch den FC Schalke 04?
© Getty
Königsblauer Himmel für die Königsblauen: Wer verstärkt noch den FC Schalke 04?

Es war ein unerwarteter Segen inmitten des schweißtreibenden Trainingslagers im österreichischen Irding. Vor dem Testspiel gegen Linz am Mittwochabend (2:0) bekamen die Spieler des FC Schalke 04 von ihrem Cheftrainer Felix Magath den kompletten Tag bis 16.30 Uhr frei.

Einige in der Mannschaft gingen auf eine Radtour, andere unternahmen einen Spaziergang, testeten die Bade- und Saunalandschaft des Teamhotels oder spielten Tischtennis und Golf. Eine willkommene Abwechslung bei all der Plackerei - wahrscheinlich auch für Magath selbst, der so etwas mehr Zeit hatte, um die Planungen für die kommende Saison zu konkretisieren.

Zwar hat Magath den Machtkampf mit Aufsichtsrats-Boss Clemens Tönnies für sich entschieden und weiß nach Horst Heldts Verpflichtung für den Vorstand einen neuen Vertrauten an seiner Seite, doch bei der Suche nach neuen Spielern hat der 56-Jährige noch einige kniffligen Aufgaben zu lösen.

Immerhin: Dank des von Tönnies bewilligten Transfer-Budgets von angeblich 25 Millionen Euro, der aus Hamburg zu erwartenden Ablöse für Heiko Westermann über 7,5 Millionen Euro und durch die eingesparten Lohnkosten nach dem Weggang von Kevin Kuranyi, Marcelo Bordon, Gerald Asamoah und Vicente Sanchez gehört Schalke plötzlich zu den Big Spendern im deutschen Fußball. Außerdem würde ein Verkauf von Rafinha weitere Millionen generieren, obwohl dessen Marktwert nach all den Absagen angeblich interessierter Klubs gesunken sein dürfte.

Aber was genau plant Magath? Der Transfer-Check.

Das Tor

Aktuell: Manuel Neuer, Mathias Schober

Perspektivspieler: Lars Unnerstall

Der einzige Mannschaftsteil, bei dem bereits früh Klarheit bestand. Neuer ist vorerst unverkäuflich und Schober gefällt sich in der Rolle des zuverlässigen Backup-Routiniers. Nur bei der Nummer drei gibt es einen neuen Namen: Der deutsche U-20-Nationalkeeper Mohamed Amsif sucht beim Zweitligisten FC Augsburg einen neue Chance und strebt dort mittelfristig die Jentzsch-Nachfolge an.

Der neue Vertreter des Vertreters heißt Lars Unnerstall, feierte am Dienstag seinen 20. Geburtstag und wurde von Schalkes zweiter Mannschaft hochgezogen.

Das Tor: Neuer, Schober und ein Newcomer

Die Abwehr: Schalkes Zwillings-Sorgenkinder

Das Mittelfeld: Wer wird der neue Maestro?

Der Sturm: Gesucht - ein Brecher für Raul

Haruka Gruber

Diskutieren Drucken Startseite
13. Spieltag
14. Spieltag

Bundesliga, 13. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.