Fussball

Medien: Poker um van der Wiel beginnt

SID
Gregory van der Wiel kam 2006 von HFC Haarlem zu Ajax
© Getty

Der FC Bayern München steht offenbar kurz vor der Verpflichtung von Gregory van der Wiel. Wie eine niederländische Tageszeitung berichtet, geht es lediglich noch um die Ablösesumme.

Im Transfer-Poker um den niederländischen Nationalspieler Gregory van der Wiel ist Bayern München anscheinend einen Schritt vorangekommen.

Nach Berichten der niederländischen Tageszeitung "De Telegraaf" müssen sich Ajax Amsterdam und die Bayern nur noch auf die Transfersumme für den 22-Jährigen einigen. Auch Bayern-Trainer Louis van Gaal hatte dem Transfer am Donnerstag grundsätzlich zugestimmt, wenngleich der 58-Jährige den Rechtsverteidiger als Notlösung darstellte.

Poker um Ablöse steht bevor

Man sei auf der Suche "nach einem sehr guten Linksverteidiger, der auch bezahlbar ist", hatte van Gaal gesagt, sich aber eine Hintertür offen gelassen: "Finden wir so einen nicht, brauchen wir vielleicht einen Rechtsverteidiger".

Nachdem auch der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge zuletzt das Interesse an van der Wiel bestätigt hat, nimmt der Transfer nun anscheinend immer konkretere Formen an. Uneinigkeit soll laut "Telegraaf" nur noch über die Ablöse herrschen: Ajax Amsterdam soll 20 Millionen für dem Vizeweltmeister verlangen, Bayern aber nur 15 Millionen bieten.

Zudem soll der Niederländer Edson Braafheid möglicherweise Bestandteil des Transfers werden. Der 27 Jahre alte Linksverteidiger, der in der vergangenen Rückrunde von Bayern an Celtic Glasgow ausgeliehen war, kam in München in der letzten Saison kaum zum Zuge.

Keine Einigung mit Coeantrao

Van der Wiel soll nun der Mann für rechts sein, WM-Kapitän Philipp Lahm würde auf die linke Seite wechseln müssen. "Ich denke nicht, dass es gut ist, wenn wir mit Lahm, Ribery und Schweinsteiger drei Rechtsfüße auf der linken Seite haben", sagte van Gaal zwar.

Einen geeigneten Linksverteidiger haben die Bayern allerdings bislang nicht gefunden, nachdem man sich mit dem portugiesischen Erstligisten Benfica Lissabon nicht auf eine Ablösesumme für den Wunschkandidaten Fabio Coentrao einigen konnte.

Mit van der Wiel persönlich sei allerdings noch nicht verhandelt worden. Nach der Niederlage im WM-Endspiel gegen Spanien (0:1) ist der 22-Jährige direkt in den Urlaub gereist. Laut "De Telegraaf" wollen beide Klubs den Transfer erst nach van der Wiels Rückkehr bekannt geben.

HSV verpflichtet Nürnberger Diekmeier

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung