Die zweite Garde des FC Bayern

Wahrer Pranjic, alter Ottl - Ekici zum Club

Von SPOX
Freitag, 02.07.2010 | 12:45 Uhr
Kampf um die besten Plätze bei den Bayern: Danijel Pranjic (2.v.l.) will sich empfehlen
© Imago
Advertisement
Serie A
Corinthians -
Gremio
Ligue 1
Saint-Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
Sydney FC -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea – Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Brom
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
Rom -
Bologne
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
Eindhoven
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Club Brugge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
Saint-Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna

Die Stars des FC Bayern kämpfen in Südafrika um den WM-Titel, der Rest bereitet sich in der Heimat auf die neue Saison vor. Andreas Ottl, Danijel Pranjic und Thomas Kraft haben große Ambitionen - jeder aber vor einem ganz anderen Hintergrund. Mehmet Ekici wird derweil an den 1. FC Nürnberg ausgeliehen.

Während das Gros der Stars des FC Bayern bei der Weltmeisterschaft um den Titel kämpft, schwitzt der Rest an der Säbener Straße beim täglichen Training.

Mit dabei sind auch die Leihspieler Andreas Ottl, Jose Ernesto Sosa und Edson Braafheid, die nach dem Saisonfinale von ihren Engagements in Nürnberg, Argentinien und Schottland zurückgekehrt sind. Zudem ist auch Rekonvaleszent Breno (Kreuzbandriss) wieder in München.

Während Breno die Abwehr der Bayern verstärken soll, stehen die anderen drei zur Disposition, wie Karl-Heinz Rummenigge nach Gesprächen mit Trainer Louis van Gaal jüngst noch einmal klarmachte: "Wir sind grundsätzlich bereit, diese Spieler abzugeben."

Nürnberg etwa würde Ottl sofort mit Handkuss nehmen, doch der 25-jährige gebürtige Münchner will seinen Stammklub, für den er seit seinem elften Lebensjahr kickt, nicht wieder verlassen. "Eine Rückkehr zum jetzigen Zeitpunkt schließe ich aus", sagte Ottl gegenüber der "Bild".

Nichts als Hochkaräter

Stattdessen will er sich im letzten Jahr seines Vertrags beim Rekordmeister durchbeißen, wenngleich die Konkurrenzsituation im defensiven Mittelfeld angesichts von Namen wie Bastian Schweinsteiger, Mark van Bommel, Danijel Pranjic und Anatolji Tymoschtschuk mit haarig noch zurückhaltend umschrieben ist.

Doch für Ottls Ambitionen und seine professionelle Einstellung spricht es, dass er genau dieses schwierige Unterfangen als "meine Aufgabe" deklariert.

Ekici bis 2011 nach Nürnberg

Er ist schließlich schon seit 2005 Profi bei den Bayern und nicht erst seit gestern: "Ich weiß mit der schwierigen Situation in München umzugehen. Das habe ich in den vergangenen Jahren gelernt. Darum stelle ich mich wieder dem Konkurrenzkampf."

Den Weg, den Ottl bereits beschritten hat, geht nun auch Mehmet Ekici. Der 20-jährige Mittelfeldspieler, der mit dem FC Bayern noch einen Kontrakt bis 2012 hat, wird bis zum 30. Juni 2011 an den 1. FC Nürnberg ausgeliehen. Ekici soll bereits am Wochenende in Nürnberg trainieren. Über die Konditionen wurde Stillschweigen vereinbart.

Der "wahre" Danijel Pranjic

Danijel Pranjic hat damit einen Konkurrenten weniger. Der Kroate ist in der Mittelfeldhierarchie des Doublegewinners auch höher angesiedelt als Teamkollege Ottl, aber eben noch nicht hoch genug, wie er selbst findet.

Und daher definiert der kroatische Nationalspieler seine Mission für sein zweites Jahr in München so: "Ich bin überzeugt, dass diese Saison besser für mich laufen wird und wir den 'wahren' Danijel Pranjic sehen werden."

Und der wahre Pranjic müsse, um sich voll entfalten zu können, im zentralen Mittelfeld spielen, dort also wo Schweinsteiger und van Bommel regieren, sagte der 28-Jährige im Interview mit "fcbayern.de".

Pranjic weiß um die Schwierigkeit, seine Ziele zu verwirklichen, und gibt den Realisten: "Ich erwarte nicht, dass ich gleich zu Saisonbeginn in der Startelf stehen werde, aber wenn ich meine Chance bekomme, werde ich versuchen, sie zu nutzen. Ich werde kämpfen."

Kraft will sich als Nr. 1 empfehlen

Weit weniger Druck als Ottl oder Pranjic hat eigentlich Thomas Kraft. Doch das erst 21-jährige Torwarttalent weiß um die Chance, die ihm die kommende Saison bietet, die die letzte von Bayern-Keeper Jörg Butt sein dürfte.

"Butti plant, 2011 aufzuhören. Deshalb ist das jetzt ein ganz wichtiges Jahr für mich. Ich will es nutzen, mich als Nummer eins zu empfehlen", sagte Kraft gegenüber "Bild".

Schließlich wolle er es den Bayern ersparen, sich im kommenden Sommer einen neuen Torhüter suchen zu müssen.

Tymoschtschuk denkt an Abschied

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung