Christian Nerlinger im Pressegespräch

"Ribery freut sich sehr auf van Gaal"

Von Für SPOX in Trentino: Florian Bogner
Dienstag, 20.07.2010 | 15:08 Uhr
Trainingslager in Trentino: Christian Nerlinger ist von den Bedingungen am Gardasee angetan
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Ein Rumpfkader des FC Bayern bereitet sich am Gardasee auf die neue Saison vor. Sportdirektor Christian Nerlinger über den Stand der Vorbereitung, Franck Riberys Gerichtstermin, Transfergerüchte und über Hoeneß' Rückzieher bei der DFL.

Christian Nerlinger

...über das Trainingslager am Gardasee: "Wir haben hier fantastische Voraussetzungen, der Platz ist in hervorragendem Zustand. Wir kommen wieder. Es ist sehr heiß, 35 Grad, aber das hatte es in München auch. Da müssen sie durch."

...zu Louis van Gaals Kritik an der Vorbereitung: "Er war letzte Saison auch sehr unzufrieden mit der Sommervorbereitung und es ist dann doch noch eine gute Saison geworden. Wenn elf Spieler erst 17 Tage vor Ligastart aus dem wohlverdienten Urlaub zurück kommen, ist das nicht ideal. Ich bin trotzdem optimistisch - weil wir Qualität in der Truppe haben. Ich sehe die Situation überhaupt nicht dramatisch, im Gegenteil. Ich bin davon überzeugt, dass wir in der Bundesliga gut starten werden. Ich sehe uns als Top-Favoriten auf die deutsche Meisterschaft und den DFB-Pokal und ich sehe uns im engeren Favoritenkreis für die Champions League."

...über Franck Riberys Gerichtstermin in Paris am Dienstag: "Wir sind darüber informiert, das war alles abgesprochen. Er musste diesen Termin noch mal wahrnehmen, aber ich hoffe, dass sich das Thema für ihn dann ab morgen erledigt hat und er sich auf Bayern München konzentrieren kann."

Ermittlungen gegen Ribery eingeleitet

...über den Reha-Stand bei Franck Ribery auf Ibiza: " Wir sind in Kontakt. Er ist bei Thomas Wilhelmi und Gerry Hoffmann in guten Händen. Er ist voller Motivation. Er weiß selbst, was für ein Jahr, was für eine WM hinter ihm liegt. Er weiß selbst, was ihm der FC Bayern in dieser Phase gegeben hat, das ist ihm wirklich bewusst. Er hat mir auch gesagt, dass er sich nach dieser WM sehr auf van Gaal freut. Das sind die besten Vorraussetzungen. Er kommt am 25. Juli zurück und ich hoffe, dass er dann mit intensivem Lauftraining beginnen kann und damit nicht allzu weit weg vom Mannschaftstraining ist."

...über Diego Contentos Chancen auf einen Stammplatz: "Ich finde, dass er ein hervorragender Spieler ist. Man muss sich nur das Champions-League-Halbfinale in Lyon ansehen, die sicherlich nicht leicht zu spielen war. Er hat dort hervorragend gespielt. Er ist ein junger Spieler, der sicher die nächsten Schritte noch machen wird. Er harmoniert gut mit dem Trainer, weiß Dinge gut umzusetzen. Van Gaal ist sehr anspruchsvoll. Das haben die Spieler jetzt verinnerlicht. Ich traue das Contento schon zu."

...über die Bemühungen um Gregory van der Wiel: "Wir versuchen zusammen mit unserem Trainer Entscheidungen zu treffen. Natürlich könnten wir als Verein auch die Muskeln spielen lassen, und sagen: 'Okay, wir denken, dass wir einen Außenverteidiger brauchen und der wird verpflichtet.' Aber das kann nicht Sinn der Sache sein. Es widerstrebt uns total zu sagen: Das wird jetzt gemacht - aber der Trainer steht nicht dahinter. Das können und wollen wir nicht machen.

...über etwaige Transfers: "Es gibt sehr viele Gerüchte. Die einen sind etwas heißer dran, die anderen etwas weniger... Letztlich geht es immer um die Qualität. Es gibt keine Grenze, dass wir sagen: Über 25 wird keiner mehr beobachtet. Wir haben den gesamten Markt im Blick. Wenn wir eine Chance bekommen und alle der Meinung sind, dass wir uns qualitativ verbessern, dann besteht sicherlich die Möglichkeit, dass noch was passiert."

...auf die Frage, ob noch jemand abgegeben wird: "Grundsätzlich respektieren wir Verträge und verhalten uns sauber gegenüber den Spielern. Es wird kein Druck ausgeübt. Es haben Gespräche stattgefunden und jeder Spieler weiß, was auf ihn zukommt. Wenn ein Spieler das dann akzeptiert und dann nur auf der Bank oder der Tribüne sitzt, braucht er sich zumindest nicht zu beschweren."

...zum Überangebot in der Bayern-Offensive: "Wir haben eine sehr hochkarätige Offensive. Mit Toni Kroos kommt dazu ein absoluter Top-Spieler zurück, der in Leverkusen sehr beeindruckend gespielt hat. Auf ihn setzen wir große Hoffnungen. Das heißt auch, dass es da vorne noch mal enger wird. Es wird ein sehr gesunder Konkurrenzkampf. Qualität im Kader schadet nicht."

...über die Chancen der Amateurspieler auf den Sprung in den Profi-Kader: "Die Chance war noch nie so groß wie unter van Gaal. Er predigt nicht nur ein Jugendkonzept, er setzt es auch um. Das ist sehr deutlich geworden. Er gibt nichts auf Reputation oder Ablösesummen, sondern sieht nur die Leistung. Es liegt an den Spielern selbst. Wir haben die Augen offen."

...über das Testländerspiel am 11. August: "Die Weltmeisterschaft liegt gefühlt erst ein paar Stunden hinter uns und die Mannschaft war dort sechs Wochen zusammen. Es ist sicherlich sinnvoll, dieses Spiel dafür zu nutzen, Spieler zu testen, die eine ordentliche Vorbereitung hatten und in der Nationalmannschaft vielleicht noch nicht so viele Chancen bekommen haben. Das erhoffe ich mir. Wenn ich mir die erste Mannschaft anschaue - die muss ich nicht mehr testen."

...über Uli Hoeneß' Rückzieher in Bezug auf das DFL-Präsidentenamt: "Ich sage pauschal: Uli Hoeneß ist der Beste. Er hätte dem deutschen Fußball und der Liga wahnsinnig gut getan. Wenn er in ein Amt geht, dann immer mit hundert Prozent und mehr. Deswegen kann ich es nachvollziehen, dass er sich nach Gesprächen mit seiner Familie anders entschieden hat. Die Angst, dass er dann vielleicht die Meisterschale mal an Hamburg, Schalke oder wen auch immer hätte übergeben müssen, die kann ich ihm nehmen: Das wäre hundertprozentig nicht passiert."

Hoeneß zieht DFL-Bewerbung zurück

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung