Bundesliga

Völler sieht Ballack als "Fixpunkt der Mannschaft"

SID
Sonntag, 27.06.2010 | 10:30 Uhr
Rudi Völler trainierte von 2000 bis 2004 die deutsche Nationalmannschaft
© sid
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Sportdirektor Rudi Völler sieht Michael Ballack nach dessen Wechsel zu Bayer Leverkusen als neuen "Fixpunkt der Mannschaft". Kapitän soll dagegen weiterhin Simon Rolfes bleiben.

Nach der Rückkehr von Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack in die Bundesliga zu Bayer Leverkusen hat sich nun auch der Macher des Wechsels, Rudi Völler, zu Wort gemeldet.

Der Sportchef des Werksklubs erklärte im Interview mit dem "Sonntags-Express", dass der 33-Jährige der "Fixpunkt der Mannschaft sein soll".

Ballack erwarte in Simon Rolfes, Rene Adler, Arturo Vidal und Gonzalo Castro "richtig tolle Mitspieler". Dem Team habe nur "irgendwas gefehlt. Und ich glaube, dass das Michael ist", so der ehemalige DFB-Teamchef weiter.

Ballack, der wegen eines Syndesmose-Anrisses für die WM in Südafrika ausgefallen war, ist für Völler "der Führungsspieler schlechthin", der durch Autorität und Respekt auch ohne die Spielführerbinde eine Mannschaft führen kann.

Rolfes wohl weiter Kapitän

Rolfes soll weiterhin das Kapitänsamt ausführen und mit Ballack zusammen den Titeltraum von Bayer perfekt machen. Um die Rückkehr Ballacks zur Werkself zu realisieren, seien "zwei intensive Wochen" mit "vielen Gesprächen" nötig gewesen, sagte Völler weiter.

Mittelfeldspieler Ballack stand bereits von 1999 bis 2002 bei Leverkusen unter Vertrag. Beim englischen Doublegewinner FC Chelsea hatte der Ex-Münchner nach vier Jahren in London keinen neuen Vertrag mehr erhalten.

Vidal: "Keine Angst vor Ballack"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung