Michael Ballack: Darum macht Real Madrid Sinn

Von Thomas Gaber
Donnerstag, 10.06.2010 | 16:21 Uhr
Jose Mourinho (r.) holte Michael Ballack 2006 zum FC Chelsea
© Getty
Advertisement
PDC World Championship
Do14.12.
Wahnsinn im Ally Pally:
Die Darts-WM auf DAZN
Bundesliga
MiJetzt
FCB - KÖL: Alle Highlights vom Mittwoch
Indian Super League
Pune -
Bengaluru
Coppa Italia
Lazio -
Cittadella
A-League
FC Sydney -
Melbourne City
Indian Super League
Kerala -
NorthEast Utd
Ligue 1
St. Etienne -
Monaco
Championship
Sheffield Wed -
Wolverhampton
Primera División
Sevilla -
Levante
Premier League
Leicester -
Crystal Palace
Premiership
Aberdeen -
Hibernian
Serie A
Inter Mailand -
Udinese
Premier League
Arsenal -
Newcastle
Championship
Sunderland -
Fulham
Primera División
Bilbao -
Real Sociedad
Ligue 1
Rennes -
PSG
Serie A
FC Turin -
Neapel
Premier League
Man City -
Tottenham
Primera División
Eibar -
Valencia
Championship
Cardiff -
Hull
Ligue 1
Caen -
Guingamp
Ligue 1
Dijon -
Lille
Ligue 1
Montpellier -
Metz
Ligue 1
Straßburg -
Toulouse
Ligue 1
Troyes -
Amiens
Premier League
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Primera División
Atletico Madrid -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Cagliari
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
Primera División
Girona -
Getafe
Eredivisie
Sparta -
Feyenoord
Serie A
Hellas Verona -
AC Mailand
Eredivisie
Alkmaar -
Ajax
First Division A
Brügge -
Anderlecht
Ligue 1
Nantes -
Angers
Serie A
Bologna -
Juventus
Serie A
Crotone -
Chievo Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
Sampdoria -
Sassuolo
Premier League
West Bromwich -
Man United
Primera División
Celta Vigo -
Villarreal
Ligue 1
Nizza -
Bordeaux
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Serie A
Benevento -
SPAL
Primera División
Las Palmas -
Espanyol
Primeira Liga
Sporting -
Portimonense
Primera División
Barcelona -
La Coruna
Serie A
Atalanta -
Lazio
Ligue 1
Lyon -
Marseille
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premiership
Hearts – Hibernian

Michael Ballack muss sich einen neuen Verein suchen. Mindestens zwei Jahre will er noch auf höchstem Niveau spielen - aber wohin führt Ballacks Weg, nachdem der FC Chelsea seinen Vertrag nicht verlängert hat? Kehrt er in die Bundesliga zurück? Es spricht Einiges für die Krönung seiner Karriere.

Michael Ballack hält sich in diesen Tagen in den USA auf. Abstand gewinnen nach der verpassten WM-Teilnahme. An Sport ist noch nicht zu denken, Ballack muss sich noch mindestens drei Wochen gedulden.

Doch die Lust auf Fußball ist bereits wieder vorhanden. "Ich spüre von Tag zu Tag mehr Motivation, zurückzukommen", sagte Ballack der "Times". Der 33-Jährige schließt einen Rücktritt aus: "Meine Karriere so zu beenden, ist keine Option. Ich will noch mindestens zwei Jahre auf dem höchsten Niveau spielen, damit ich die EM 2012 für Deutschland spielen kann."

Wohin führt Ballacks Weg aus London? Kehrt er in die Bundesliga zurück? Welche Vereine sind im Gespräch und was würde Sinn machen? Es spricht Einiges dafür, dass er seine Laufbahn krönt.

Real Madrid

Die Spekulationen werden konkreter. Die Zeitung "AS" schreibt am Donnerstag, dass Real-Coach Jose Mourinho Generaldirektor Jorge Valdano bereits aufgefordert hat, Ballacks Berater Michael Becker zu kontaktieren.

Mourinho machte sich 2006 als Trainer des FC Chelsea für Ballacks Verpflichtung stark. Nach seinem Rauswurf 2007 sagte der Portugiese: "Michael ist ein großartiger Profi, gibt nie auf, schaut nur nach vorne. Es war ein Vergnügen, mit ihm zu arbeiten."

Ballack hatte einen schwierigen Start in London und wurde von Medien und Mitspielern gleichermaßen kritisiert. Mourinho hielt stets an seiner Nummer 13 fest. Und: Der Coach hat ein Faible für erfahrene Spieler. Der bald 37-jährige Javier Zanetti war einer von Mourinhos wichtigsten Männern bei Inter Mailand.

Bei Chelsea rückte Ballack im Mittelfeld im Laufe der Jahre sukzessive nach hinten. Unter Mourinho begann er eher offensiv, unter Avram Grant spielte er auf der 8er-Position und unter Carlo Ancelotti häufig defensiv. In der Nationalmannschaft machte Ballack eine ähnliche Metamorphose durch. Bei der WM in Südafrika sollte er mit Bastian Schweinsteiger die Doppel-Sechs bilden.

Im aktuellen Kader von Real Madrid gibt es mit Xabi Alonso nur einen Spieler mit überdurchschnittlichen Fähigkeiten für diese Position. Ballack könnte das defensive Mittelfeld verstärken. Lass Diarra, Mahamadou Diarra und Fernando Gago haben nicht die Klasse von Ballack.

Fest steht, dass Mourinho sein Mittelfeld verstärken will. Die Namen Daniele De Rossi und Steve Gerrard halten sich hartnäckig. Der Name Michael Ballack ist am Mittwoch dazugekommen. "Ballack ist eine Option für Real Madrid, aber Gerrard bleibt erste Wahl", schrieb "Marca".

Ein Engagement bei Real Madrid wäre die Krönung von Ballacks Laufbahn. Der Kapitän der Nationalmannschaft ist die Karriereleiter Schritt für Schritt nach oben geklettert. Über Chemnitz, Kaiserslautern und Leverkusen kam er 2002 zum FC Bayern München. Vier Jahre später folgte mit Chelsea der logische Wechsel zu einem ausländischen Topverein.

VfL Wolfsburg

Nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" gibt es eine "glaubwürdige Spur" in die VW-Stadt. VfL-Manager Dieter Hoeneß ist aber "definitiv nicht bereit, an Spekulationen teilzunehmen". Hoeneß sagt aber auch: "Die Frage wird sein: Was will Ballack? Wenn er noch mal eine sportliche Herausforderung sucht, halte ich die Bundesliga nicht für ausgeschlossen."

Stars zu verpflichten, gehört beim deutschen Meister von 2009 zum Businessmodell. 2002 wurde beispielsweise der bei Bayern ausgemusterte Stefan Effenberg nach Wolfsburg gelockt

Wolfsburg will sich dauerhaft in der Bundesligaspitze etablieren, Hauptsponsor VW würde Michael Ballack gerne in Wolfsburg sehen. Ein Transfer dieser Größenordnung bringt Aufmerksamkeit und verbessert das Image. Eine Ablösesumme ist für Ballack nicht fällig, Gehalt und ein mögliches Handgeld für VW kein Problem.

Dass Ballack im Spätherbst seiner Karriere auf die Teilnahme an der Champions League verzichtet, ist allerdings schwer vorstellbar.

Pierre Littbarski, neuer Co-Trainer beim VfL, würde eine Verpflichtung Ballacks sehr begrüßen. "Wir kennen uns gut und haben uns im Mai bei Bernd Schneiders Abschiedsspiel getroffen. Ich bin nicht in die Verhandlungen eingebunden. Ich lasse mich überraschen. Aber es wäre unglaublich und traumhaft, wenn Michael nach Wolfsburg käme", sagte der Assistent von Steve McClaren zu SPOX.

Bayer Leverkusen

Ballacks Ex-Verein äußerte sich ungewöhnlich offensiv zu einem möglichen Ballack-Transfer.

"Ich dementiere unser Interesse nicht. Jede Mannschaft in Deutschland könnte sich glücklich schätzen, einen Michael Ballack in ihren Reihen zu haben. Zwischen Bayer und Michael Ballack herrschte immer eine besondere Beziehung, wir waren eine wichtige Station in seiner Karriere", gab Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser im "Kölner Stadt-Anzeiger" zu.

Ballack bezeichnete sich im "Times"-Interview als "stolzen Deutschen, der immer gerne in Deutschland gespielt hat und ein paar Optionen in der Heimat hat". Leverkusen war sein Karriere-Sprungbrett, unterm Bayer-Kreuz reifte er zum Star.

Zumal er in den Masterplan des Klubs passt, eine erfolgreiche Mannschaft aus erfahrenen Spielern wie Sami Hyypiä und unverbrauchten Stammkräften wie Rene Adler oder Arturo Vidal zu formen. Nach dem Abschied von Toni Kroos ist im Bayer-Mittelfeld eine Position vakant.

Wie der VfL spielt aber auch Leverkusen 2010/11 nicht in der Champions League. Normalerweise ein entscheidendes Ausschlusskriterium für Ballack. Oder reicht ihm womöglich die Europa-League-Teilnahme mit Bayer?

FC Schalke 04

Lange bevor Ballacks Abschied aus London feststand, wurde er mit dem deutschen Vizemeister in Verbindung gebracht. S04-Trainer Felix Magath machte nie einen Hehl aus seiner Verehrung für Ballack. 2005 und 2006 wurde der Spieler Ballack unter dem Trainer Magath mit dem FC Bayern deutscher Meister.

Schalke spielt in der nächsten Saison Champions League - dicker Pluspunkt im Kampf um Ballack.

Auf der anderen Seite liegen Magath und die Klubbosse derzeit überkreuz, wenn es um die künftige Ausrichtung des Vereins geht. Magath sagte dem "Kicker", er bräuchte 30 Millionen Euro, um die Knappen auch international salonfähig zu machen. Aufsichtsratschef Clemens Tönnies will hingegen nur moderat investieren.

Kein neuer Vertrag - Ballack verlässt London

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung