"Schweinsteiger und Lahm sind unverkäuflich"

Von SPOX
Montag, 14.06.2010 | 12:43 Uhr
Philipp Lahm (oben) und Bastian Schweinsteiger waren Stützen beim FCB in der letzten Saison
© Imago
Advertisement
NBA
Mo21.05.
Erlebe alle Spiele der Conference Finals live!
CSL
Live
Shanghai SIPG -
Jiangsu Suning
Serie A
CFC Genua -
FC Turin
Primera División
Bilbao -
Espanyol
First Division A
Brügge -
Gent
Serie A
Cagliari -
Atalanta
Serie A
Chievo Verona -
Benevento
Serie A
Udinese -
Bologna
Serie A
Neapel -
Crotone
Serie A
AC Mailand -
Florenz
Serie A
SPAL -
Sampdoria
Serie A
Abstiegs-Konferenz: Serie A
Primera División
Atletico Madrid -
Eibar
Ligue 2
Ajaccio -
Le Havre
Primera División
FC Barcelona -
Real Sociedad
Serie A
Lazio -
Inter Mailand
Serie A
Sassuolo -
AS Rom
Superliga
Midtjylland -
Horsens
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue -
Karlsruher SC (Highlights Relegation)
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
Friendlies
Argentinien -
Haiti

Bayern-Sportdirektor Christian Nerlinger erklärt zwei Bayern-Spieler für unverkäuflich, Rob Friend verlässt Gladbach zu "100 Prozent", Mainz holt einen Nigerianer, Lautern sucht in Polen und aus Felix Magath und RB Leipzig wird wohl nichts.

Beim FC Bayern haben Bastian Schweinsteiger und Philipp Lahm eine richtig starke Saison hinter sich. Nun, so scheint es, legen die beiden Bayern-Spieler bei der Weltmeisterschaft in Südafrika nochmal nach.

Kein Wunder also, dass beide für europäische Top-Klubs interessanter denn je sind. Lahm ist schon seit Jahren immer mal wieder bei ManUnited oder dem FC Barcelona im Gespräch, Schweinsteiger scheint beim FC Chelsea Begehrlichkeiten geweckt zu haben.

Bayern-Sportdirektor Christian Nerlinger stellt allerdings klar: "Lahm und Schweinsteiger sind unsere Kronjuwelen. Die sind unverkäuflich!" Die Verträge der beiden in München laufen noch bis 2012.

Friend fast weg: Schon seit Monaten hält sich das Gerücht, dass Rob Friend Borussia Mönchengladbach verlässt. Nun scheint der Abschied des Kanadiers unmittelbar bevor zu stehen. "Ich gehe zu 100 Prozent davon aus, dass Rob wechselt", sagte Friend-Berater Dr. Andreas Kirsch.

Angeblich sollen mehrere Klubs aus der Bundesliga und aus dem Ausland am 29-jährigen Angreifer interessiert sein. Borussia-Sportdirektor Max Eberl bestätigte "sehr, sehr gute Gespräche" mit zumindest einem Klub. Sollte Friend Gladbach verlassen, wird wohl Mohamadou Idrissou dessen Platz im Sturm besetzen.

Babangida schon da: Der FSV hat pünktlich zum Trainingsstart am Montag den Nigerianer Haruna Babangida verpflichtet. Der 28 Jahre alte Stürmer unterschrieb einen Einjahresvertrag mit der Option auf eine Verlängerung bis 2013. Zuletzt hatte Babangida im Aufgebot des russischen Zweitligisten FC Kuban Krasnodar gestanden.

Ausgebildet worden war Babangida bei Ajax Amsterdam und beim FC Barcelona, für deren Juniorenteams er spielte. Bereits im vergangenen Jahr hatten die Mainzer großes Interesse an dem Angreifer. Doch ein eingeplantes Gastspiel im Wintertrainingslager scheiterte, da Babangida am Flughafen festsaß.

Lautern sucht in Polen: Der FCK sucht weiter nach Verstärkungen und ist offenbar in Polen fündig geworden. Nach Informationen des "Kicker" sind die Pfälzer an Stürmer Ilijan Micanski von Zaglebie Lubin interessiert. Die Ablöse für den 24-Jährigen, dessen Vertrag noch bis 2011 läuft, soll bei knapp unter einer Million Euro liegen.

Ebenfalls interessiert ist der FCK an Wolfsburgs Jan Simunek. Der Tscheche soll auch zu einem Wechsel nach Lautern tendieren. VfL-Manager Dieter Hoeneß hält sich allerdings noch bedeckt: "Wir müssen nachdenken, was wir machen."

Ein Grieche für Schalke? In der letzten Woche waren Gerüchte aufgekommen, Felix Magath liebäugele mit einem Engagement bei Viertliga-Aufsteiger RB Leipzig. Wirklich dran ist daran freilich nichts. Der Schalke-Coach pflegt lediglich privaten Kontakt zu Red-Bull-Besitzer Dietrich Mateschitz und traf sich deshalb mit dem 66-Jährigen.

Ab dem 23. Juni werde er "natürlich" wieder in Gelsenkirchen auf dem Platz stehen: "Das ist sicher", so Magath, der an diesem Tag den Trainingsauftakt bei S04 angesetzt hat. Mit dabei könnte dann auch Kyriakos Papadopoulos sein. Der 18-jährige Innenverteidiger von Olympiakos Piräus soll laut griechischen Medien auf der Wunschliste der Schalker stehen.

Nichts wissen will Magath indes von einem Rücktritt aufgrund der zuletzt aufgekommen Unstimmigkeiten. "Davon habe ich nie gesprochen. Mein Vertrag läuft bis 2013", sagt Magath, der entgegen seiner Forderungen auch künftig alle Transfers über 300.000 Euro vom Aufsichtsrat absegnen lassen muss.

Alle News zur Bundesliga

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung