Bundesliga

Tinga und Ze Roberto II wieder in Brasilien

SID
Dienstag, 11.05.2010 | 11:54 Uhr
Tinga kehrt dem BVB nach dreieinhalb Jahren den Rücken
© sid
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Die Brasilianer Tinga und Ze Roberto II kehren wieder in ihre Heimat zurück. Tingas Vertrag bei Borussia Dortmund läuft aus, der Schalker Ze Roberto wird für ein Jahr ausgeliehen.

Mit Saisonende der Bundesliga hat es zwei Brasilianer wieder nach Brasilien verschlagen. Erstligist Internacional Porto Alegre verkündete die Verpflichtung von Tinga, dessen Vertrag bei Borussia Dortmund nicht verlängert worden war. Schalke 04 lieh "Bankdrücker" Ze Roberto II an Inters Ligarivalen Vasco da Gama aus Rio de Janeiro aus.

"Schalke will den Spieler verkaufen und akzeptierte nur eine Ausleihe bis Ende des Jahres. Aber wie wollen sie das machen, ohne dass er sich zeigen kann?", sagte Ze Robertos Manager Rodrigo Fonseca, der mit den "Königsblauen" daraufhin ein Leihgeschäft bis Juli 2011 aushandelte.

Ze Roberto II seit Rückkehr ohne Einsatz

Kein gutes Haar ließ Fonseca an Schalke-Trainer Felix Magath. "Er ist eine sehr komplizierte Person, sagt einmal hü, einmal hott. Als Ze in Deutschland ankam, wurde er konstant gelobt, aber am Ende nie eingesetzt", äußerte sich der Spielerberater, dessen Klient nach seiner Rückkehr zum Bundesligazweiten im Januar kein einziges Pflichtspiel bestritt.

Tinga verabschiedete sich dagegen nach dreieinhalb Jahren BVB als Publikumsliebling. In 98 Bundesliga-Spielen traf der 32-Jährige neunmal für die Schwarz-Gelben. Bei Inter, für die er schon zwischen 2004 und 2006 auflief, hofft der zuletzt verletzungsanfällige Mittelfeldakteur für den Libertadores-Cup nachnominiert zu werden. Dazu muss der Klub ins Halbfinale einziehen.

Neue finanzielle Sorgen bei Schalke 04

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung