Bundesliga

Barbarez neuer Top-Kandidat als HSV-Sportchef

SID
Mittwoch, 19.05.2010 | 11:41 Uhr
Ex-HSV-Profi Sergej Babarez gilt als Kandidat für den vakanten Posten des Sportchefs
© sid
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Sergej Barbarez ist offenbar neuer Top-Kandidat auf den Posten des Sportchefs beim Hamburger SV. Stefan Beinlich hingegen werden nur noch Außenseiterchancen eingeräumt.

Nach der Absage des Niederländers Nico Hoogma gilt Aufsichtsratsmitglied und Ex-Profi Sergej Barbarez als neuer Favorit beim  Hamburger SV als neuer Sportchef. Nur noch Außenseiterchancen werden dem früheren HSV-Spieler Stefan Beinlich eingeräumt.

Hoogma und der HSV-Aufsichtsratsvorsitzende Horst Becker hatten sich bei der finanziellen Ausgestaltung des Arbeitsvertrags des 41-Jährigen nicht einigen können.

Der Bundesliga-Siebte sucht bereits seit elf Monaten nach einem Nachfolger für Dietmar Beiersdorfer. Der bereits verpflichtete Schweizer Urs Siegenthaler soll sich nach aktuellem Stand nur um Nachwuchs und Sichtung kümmern und keinen Platz im HSV-Vorstand erhalten.

Eine endgültige Entscheidung wird nun in der kommenden Woche erwartet, wenn der Aufsichtsrat zu seiner nächsten Sitzung zusammenkommt.

Schmadtke und Slomka beliben in Hannover

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung