Polizei tappt im Fall Lenz weiter im Dunkeln

SID
Montag, 10.05.2010 | 16:12 Uhr
Der Fall Andre Lenz beschäftigt weiterhin die Polizei
© sid

Die schwere Verletzung von Andre Lenz nach einer Diskoschlägerei wirft bei der Polizei immer mehr Fragen auf. Der Keeper des VfL Wolfsburg sollte noch am Montag befragt werden.

Die Wolfsburger Polizei tappt im Fall der Diskoschlägerei und der schweren Verletzung von Torwart Andre Lenz weiter im Dunkeln. Der Keeper des Bundesligisten VfL Wolfsburg wurde in der Nacht zum Sonntag bei einer gewalttätigen Auseinandersetzung in dem Tanzlokal lebensgefährlich durch Stiche verletzt. Nach einer Operation konnte er mittlerweile die Intensivstation des Krankenhauses wieder verlassen.

Der 36-Jährige sollte noch am Montag von der Wolfsburger Polizei befragt werden. Dort wurde eine 15-köpfige Sonderkommission eingerichtet, die Ermittlungen wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung aufgenommen hat. Die Polizei kann sich nach Angabe eines Sprechers zur Zeit noch kein klares Bild vom Tathergang in einer Wolfsburger Diskothek machen.

Neben Lenz wurden drei weitere Disko-Besucher im Alter von 24 bis 33 Jahren bei der Schlägerei verletzt. Bei Lenz und einem weiteren Opfer bestand Lebensgefahr. Der Keeper erlitt erhebliche Stichverletzungen und einen massiven Blutverlust. Er hatte jedoch Glück, dass keine inneren Organe betroffen waren.

Disko-Schlägerei: Not-OP bei Andre Lenz

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung