Bundesliga

Guerrero verlängert - Veh will Angriffsfußball

SID
Dienstag, 25.05.2010 | 14:31 Uhr
Paolo Guerrero sorgte in der vergangenen Saison oft für Negativ-Schlagzeilen
© Getty
Advertisement
Serie A
Corinthians -
Gremio
Ligue 1
Saint-Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
Sydney FC -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea – Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Brom
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolves
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nice
Championship
Leeds -
Sheff Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Arsenal v
Swansea
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
Eindhoven
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
Saint-Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol v
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
Deportivo

Paolo Guerrero wird seinen auslaufenden Vertrag beim Hamburger SV um vier Jahre bis zum 30. Juni 2014 verlängern. Dies gab der neue HSV-Sportchef Bastian Reinhardt bekannt. Neu-Coach Armin Veh versprach indes den Fans des Hamburger SV für die neue Saison Angriffsfußball.

Stürmer Paolo Guerrero wird seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag beim Bundesligisten Hamburger SV bis zum 30. Juni 2014 verlängern. Dies gab Bastian Reinhardt bei seiner Präsentation als neuer Sportchef der Hanseaten am Dienstag bekannt.

Der peruanische Nationalspieler hatte in der abgelaufenen Spielzeit traurige Berühmtheit erlangt, als er nach dem Bundesliga-Heimspiel gegen Hannover 96 (0:0) einen Zuschauer durch einen Wurf mit einer Getränkeflasche im Gesicht verletzt hatte.

Schlagzeilen machte der Südamerikaner bereits in der Winterpause, als er wegen angeblicher Flugangst einen Heimataufenthalt eigenmächtig verlängerte.

Wegen eines Kreuzbandrisses war Guerrero überdies monatelang ausgefallen. Nach seiner Genesung konnte der Torjäger nur noch international eingesetzt werden, weil ihn der Deutsche Fußball-Bund (DFB) wegen seiner Zuschauerattacke für sämtliche Punktspiele bis zum Saisonende gesperrt hatte.

"Enormes offensives Potenzial"

Neu-Trainer Armin Veh versprach seinen Fans auf der Pressekonferenz am Dienstag Angriffsfußball für die kommende Saison: "Der HSV hat ein enormes offensives Potenzial, das genutzt werden muss", sagte Veh bei seiner Präsentation am Dienstag in der Hansestadt.

Die Hanseaten hatten sich am Pfingstmontag mit dem 49-Jährigen auf einen Zwei-Jahres-Vertrag bis zum 30. Juni 2012 geeinigt. Der ehemalige Bundesligaprofi tritt damit die Nachfolge von Bruno Labbadia an, von dem sich der HSV vor vier Wochen getrennt hatte.

Hoffmann: "Veh ist der richtige Trainer zur richtige Zeit"

Zusammen mit Veh wird im Juni auch Bastian Reinhardt als neuer Sportchef sein Amt antreten. Der langjährige HSV-Profi übernimmt damit nach elfmonatiger Suche durch den Aufsichtsrat den Posten von Dietmar Beiersdorfer, der mittlerweile für Red Bull Salzburg tätig ist.

"Armin Veh ist in unserer Situation der richtige Trainer zur richtigen Zeit. Er bringt Souveränität und Freude mit, ich habe ein gutes Gefühl", erklärte der HSV-Vorstandsvorsitzende Bernd Hoffmann. Der neue Coach habe in Stuttgart bewiesen, dass er längerfristig arbeiten könne, ergänzte der Klub-Boss.

Hamburg ist die siebte Trainerstation von Veh, der seine Laufbahn als Coach 1990 in seiner Geburtsstadt Augsburg begonnen hatte. Den Namen seines neuen Co-Trainers wollte er noch nicht nennen, möglicherweise handelt es sich dabei um den Ex-Nürnberger Michael Oenning.

Armin Veh neuer Trainer beim Hamburger SV

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung