Sonntag, 09.05.2010

Bundesliga

Neuer-Foul: Strigel verteidigt Entscheidung

Eugen Strigel hat sowohl die Elfmeterentscheidung als auch die Gelbe Karte gegen Nationalkeeper Manuel Neuer verteidigt. "Rot war es nicht", so der DFB-Schiedsrichterlehrwart.

Eugen Strigel leitete zwischen 1987 und 1995 70 Bundesliga-Spiele
© sid
Eugen Strigel leitete zwischen 1987 und 1995 70 Bundesliga-Spiele

DFB-Schiedsrichterlehrwart Eugen Strigel hat sowohl die Elfmeterentscheidung als auch die Gelbe Karte gegen Nationalkeeper Manuel Neuer im Spiel beim FSV Mainz 05 (0:0) verteidigt.

"Der Elfmeter und die Gelbe Karte waren okay. Rot war es nicht, weil man Neuer unterstellen kann, dass er den Ball spielen wollte", sagte Strigel am Sonntag: "Wenn ein Torwart nach dem Ball geht, ihn verfehlt und den Gegner trifft, ist es gelb. Wenn ein Abwehrspieler dies im Strafraum macht, ist es rotwürdig."

Bei den Torhütern gebe es die Anweisung, "großzügiger zu sein", sagte Strigel.

Neuer hatte in der 73. Minute den Mainzer Andreas Ivanschitz im Strafraum gefoult.

Referee Babak Rafati  zeigte dem Schlussmann der Königsblauen daraufhin die Gelbe Karte und entschied auf Elfmeter. Neuer parierte allerdings den Schuss von Miroslav Karhan (74.).

Mainz - Schalke: Neuer der Held - Ballack das Phantom

 

Das könnte Sie auch interessieren
Bei Hertha gegen Bayern kam es spät zu einer Rudelbildung

Neuer wettert gegen Jarstein: "Hat mit Fairness nichts zu tun"

Manuel Neuer bedauert den Abgang Paul Clements

Bayern: Neuer bedauert Clements Abgang

Holger Badstuber will auf Schalke wieder zu alter Form finden

Badstuber: Neuer ist mein Schalke-Berater


Diskutieren Drucken Startseite
21. Spieltag
22. Spieltag

Bundesliga, 21. Spieltag

Bundesliga, 22. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.